VPN

VPNs (Virtuelle Private Netzwerke) sind heute vielen bewussten Internetnutzern ein Begriff. Insbesondere wer risikofrei online Informationen einsehen möchte, greift häufig auf das Angebot eines entsprechenden VPN Anbieters zurück. Dennoch ist vielen Personen, die online Dienste nutzen nicht bewusst, wie viele persönliche Informationen und Daten Sie beim Browsen ohne VPNs tatsächlich preisgeben. Von Suchanfragen über spezifische Kunden- und Bankdaten bis hin zu sensiblen Inhalten sind über das World Wide Web gesendete Daten ohne ein VPN und geeignete Vorsichtsmaßnahmen frei zugänglich und kaum geschützt.

Wer daher auf der Suche nach mehr Anonymität und Sicherheit im Umgang mit den verschiedenen Internetdiensten ist, sollte das Thema VPN nicht unbeachtet lassen. Was VPNs tatsächlich sind, was sie bringen und wie sie funktionieren, zeigen wir Ihnen dabei in diesem Beitrag.

Darüber hinaus erläutern wir, ob sich VPNs tatsächlich lohnen, welche Kosten mit einem solchen Daten Tunnel verbunden sind und wie Sie ein Virtuelles Privates Netzwerk optimal beim Browsen im Internet für sich verwenden können.

Inhaltsverzeichnis

Was ist VPN und was bringt es?

Ein VPN oder ein Virtuelles Privates Netzwerk ist ein geschlossenes System bei dem User weitestgehend anonym die verschiedenen Angebote des Internet nutzen können. Dazu werden Internetnutzer räumlich über einen sogenannten IP Tunnel voneinander getrennt. Somit ermöglicht ein VPN eine weitestgehend sichere Verbindung von Computern über das Internet.

Während bei jeder Verbindung mit dem World Wide Web eine IP Adresse vergeben wird, um Teilnehmer eindeutig zu identifizieren und eine reibungslose Kommunikation zwischen unterschiedlichen Services überhaupt erst zu ermöglichen, wird diese mithilfe eines VPN verschleiert. So sind Sie bei Verwendung eines VPN Services als Individuum unsichtbar. Sie surfen mit einer willkürlich vergebenen IP Adresse, die Sie, Ihre Daten und Ihren Standort vor ungewünschten Zugriffen schützt.

Ein VPN für mehr Sicherheit und Anonymität

Bei enormen Nutzungszahlen und einer fast dauerhaften Präsenz des Internet in unserem Alltag ermöglicht ein Virtuelles Privates Netzwerk oder VPN somit mehr Sicherheit und Privatsphäre.

Insbesondere Personen, die sich von unterwegs über ein öffentliches Netzwerk ins Internet einwählen, können persönliche Daten so schützen. Denn anstelle das Internet zu benutzen während die eigene IP Adresse auch für Dritte sichtbar ist, wird über einen VPN Dienst ein Server zwischengeschaltet. Dritte sehen so lediglich den Standort dieses Servers, nicht aber Ihren tatsächlichen Aufenthaltsort. Zudem werden Nutzerdaten, Suchanfragen, Konsumverhalten und vieles mehr lediglich verschlüsselt übermittelt.

Damit bietet eine VPN vermehrten Schutz vor Hackern, Cyber Piraten und virtuellen Betrugsversuchen. Dabei hat sich die Nutzung der verschiedenen VPN Dienste in den vergangenen Jahren nicht nur im privaten, sondern vor allen Dingen auch im geschäftlichen Umfeld etabliert und bewährt. Denn dank eines Virtuellen Privaten Netzwerks können Sie auch von unterwegs auf Ihr privates oder ein spezifisches lokales Netzwerk zugreifen. Hierbei wird Ihr Heimcomputer oder ein Computer innerhalb Ihrer Firma zum Beispiel als Server.

Wer beispielsweise geschäftlich unterwegs ist oder von daheim im Home Office arbeitet kann über ein entsprechendes VPN problemlos auf firmeninterne Unterlagen, lokal gespeicherte Daten oder sogar das Intranet zugreifen. Vollkommen ortsunabhängig stehen Ihnen so die gleichen Informationen zur Verfügung, als wären Sie persönlich im Büro. Und auch für private Nutzer, die sich regelmäßig in eines der kostenlosen Netzwerke in Cafés, Restaurants oder Parks einwählen, lohnt ein VPN. Auch hier schützen Sie mit der Nutzung eines entsprechenden VPN Dienstes Ihre Daten von einfachen Suchanfragen über E-Mails bis hin zu Fotos oder sensiblen Kontodaten.

Privatpersonen nutzen VPNs derweil vor allen Dingen auch, um die Hürden des Geoblocking zu überwinden. Denn je nach Standort sind ohne eine VPN auch im Internet nicht immer alle Informationen frei für Sie zugänglich. Ländercodes, lokale Beschränkungen und vieles mehr vermeiden hier eine weltweit einheitliche Nutzung verschiedener Services. Dies kann sowohl Streaming Angebote von Anbietern wie Netflix als auch allgemeine Informationsseiten betreffen. Wer dennoch ortsunabhängig surfen möchte und nicht auf spezifische Inhalte verzichten will, ist mit einem VPN gut beraten.

VPN – unbedingt notwendig?

Wenn Sie sich nun überlegen, wie viel Zeit Sie täglich im Internet verbringen und wie viele Informationen Sie stündlich über diesen Service versenden und empfangen, wird deutlich, dass ein VPN zahlreiche Vorteile für Sie und andere Nutzer mit sich bringt. Laut Studien verbringen deutsche Internetnutzer im Durchschnitt fast 5 Stunden täglich im Netz. Sei dies aus privaten oder beruflichen Gründen, gerade heute sollten Daten vermehrt geschützt werden.

Während Ihnen gerade im Internet zahlreiche seriöse VPN Anbieter zur Auswahl stehen, ermöglicht Ihnen dieses Angebot spielerisch auf beliebige Netzwerke zuzugreifen. So können Sie die unterschiedlichen Dienste des Internets nicht nur risikofrei benutzen, sondern überwinden bestehende Hürden wie Geoblocks und örtliche Zugriffsbeschränkungen. Kurz gesagt sind Sie mit einem seriösen VPN Dienst standortunabhängig, sicher und freier im Umgang mit dem World Wide Web – egal, wofür Sie dieses verwenden möchten.

Wie funktioniert ein VPN?

Ein virtual private network bietet Internetnutzern sichere Verbindungen zwischen dem eigenen Computer, Tablet oder Smartphone und einem gewünschten Internetdienst an. Über verschlüsselte VPN Verbindungen wird so eine ortsunabhängige Kommunikation ermöglicht. Dazu wird ein externer VPN Server zwischengeschaltet.

Während eine fehlerfreie Kommunikation über das Internet lediglich dank der Verwendung eindeutiger IP Adressen möglich ist, wird mit einem VPN Dienst die eigentliche IP Adresse verschleiert. Anstelle also Informationen über Ihren Standort, Server, Ihre Suchanfragen oder auch übermittelte persönliche Daten preiszugeben, können Sie mithilfe eines VPN anonymer und sicherer im Netz surfen.

Um dies zu erreichen lohnt es sich einen seriösen VPN Anbieter zu abonnieren. Für vergleichsweise geringe monatliche Kosten installieren Sie die entsprechende Software dann auf Ihrem Wunschgerät. Richten Sie anschließend eine Verbindung mit einem VPN Server ein und lassen Sie Ihre Daten automatisch verschlüsseln. Die gewählte VPN Software stellt dabei sicher, dass Ihr gesamter Datenverkehr über eine geschützte Verbindung an den entsprechenden VPN Server übermittelt wird. Derweil Sie also lediglich eine URL eingeben, die von einem DNS Server angefragt wird, erhalten Sie automatisch eine alternative IP. Beim Server angekommen, werden die gesendeten Daten automatisch wieder entschlüsselt und an die eigentliche Zieladresse weitergeleitet. Bei Suchanfragen oder Mailverkehr verschlüsselt der VPN Server dann ebenfalls die Daten, die zurück an Ihren Computer gesendet werden. Hier werden diese dann von der installierten Software entschlüsselt, sodass Sie sie wie gewohnt verwenden können.

Neben den zahlreichen kostenpflichtigen VPN Services bieten Ihnen einige Anbieter wie Opera oder Programme wie Windows 10 ebenfalls integrierte VPN Dienste an. In den meisten Fällen sind diese allerdings in Ihrer Funktionalität beschränkt und mit einem kostenpflichtigen Dienst nicht zu vergleichen. Wer dennoch auf dieses Angebot setzen möchte, ist oftmals gut beraten, es mit dem Dienst eines gezahlten Anbieters zu kombinieren.

VPN Funktionalität testen

Je nachdem für welche Varianten Sie sich entscheiden, lohnt es sich regelmäßig zu testen, ob Ihr VPN aktiviert ist und Sie so optimal geschützt sind. Ob eine Verbindung per VPN aktiv ist, können Sie dabei leicht online testen. Da VPN Verbindungen Ihre eigentliche IP Adresse verschlüsseln, sollten Sie, sobald eine VPN funktioniert komplett anonym surfen können. Öffnen Sie bei aktiver VPN Verbindung im Internet z B eine Seite wie Google und scrollen Sie an den unteren Seitenrand. Ist die Übertragung der Daten über einen VPN Tunnel aktiv, erscheint hier nun keinerlei Information zu Ihrem aktuellen Standort. Schalten Sie den VPN Client nun aus, sollte Ihr Standort angezeigt werden, da Ihre IP Adresse nicht mehr verschlüsselt ist.

Alternativ können Sie im Internet auch über nachstehende Seite überprüfen, ob Sie sicher im Internet surfen und per VPN Ihre IP Adresse verschleiern: https://whatismyipadress.com.

Auch hier prüfen Sie jeweils mit aktivem und inaktivem VPN Tunnel, ob Ihre VPN Verbindung beim Surfen im Internet funktioniert. Sollten Sie Probleme und Schwierigkeiten mit Ihrer VPN Verbindung auf einem Ihrer Geräte haben, können Sie sich jederzeit mit Ihrem VPN Anbieter in Verbindung setzen und unter Umständen sogar eine Geld zurück Garantie in Anspruch nehmen.

Ist eine VPN sinnvoll?

Grundsätzlich ist die Nutzung eines VPNs in jedem Fall sinnvoll. So empfiehlt die Consumer Technology Association beispielsweise dringend für jegliche Nutzung des Internets die eigene IP Adresse zu verschlüsseln. Und genau dies ist bei Verwendung eines virtual private network über einen VPN Anbieter und einen entsprechenden VPN Tunnel möglich. Nur so können sensible Daten, das eigene Nutzerverhalten und vieles mehr anonymisiert werden.

Weltweit zeichnet sich in fast allen Ländern seit Jahren ein Trend ab, dass immer mehr Zeit im Internet verbracht wird und auch immer mehr Geschäfte und Transaktionen über das World Wide Web abgewickelt werden. Banküberweisungen, Online Shoppen, virtuelle Lernangebote und vieles mehr gehört heute für viele Personen zum Alltag. Dies ermöglicht zum einen mehr Flexibilität, Unabhängigkeit und in vielen Fällen eine erhebliche Zeitersparnis. Auf der anderen Seite bietet es allerdings ebenfalls Platz für Betrugsversuche, virtuelle Übergriffe auf sensible Daten und vermehrte Angriffe auf die Privatsphäre der Nutzer.

Bewusster Umgang mit Nutzerdaten

Viele User sind sich derweil nicht bewusst, wie viel Information sie dabei bei jedem Internetbesuch über Ihre Geräte zugänglich machen. Standorte, Kommunikationsverhalten, Suchanfragen, private Dateien und vieles mehr sind in vielen Fällen beim Surfen vollkommen ungeschützt und können leicht von Dritten eingesehen werden. Von Spam E-Mails über kundenorientierte Werbemaßnahmen bis hin zu Übergriffen durch Hacker sind Internetnutzer so häufig kaum geschützt. Wem ist es derweil noch nicht aufgefallen, dass nach einer spezifischen Suchanfrage beispielsweise Werbenachrichten, Spam E-Mails oder maßgeschneiderte Angebote zunehmen? Dies ist ein eindeutiges Zeichen dafür, dass alle Ihre Informationen beim letzten Internetbesuch ungeschützt waren. Dahingegen erlaubt eine VPN Verbindung über einen VPN Tunnel z B vermehrten Datenschutz und eine erhöhte online Sicherheit.

VPN Anbieter

Ein VPN Dienst und VPN Anbieter wie NordVPN oder Cyberghost bietet Ihnen derweil die Chance Ihre persönliche IP Adresse sicher zu verstecken und stattdessen mit einer willkürlichen IP Adresse im Internet surfen zu können. Alle Suchanfragen und Aktivitäten können so maximal bis zu dem gewählten VPN Server zurückverfolgt werden, nicht aber zu Ihrem Computer oder Smartphone. Damit ist Ihre Verbindung mit dem Internet Geräte unabhängig viel sicherer.

Wer darüber hinaus mit seinem Gerät auf zensierte Inhalte im Internet zugreifen möchte, kann auch dies mithilfe eines VPN Anbieters erreichen. Während in einigen Ländern bestimmte Inhalte nur beschränkt zugänglich sind, ermöglicht Ihnen die Nutzung eines VPN über einen entsprechenden Anbieter oder eine VPN App unabhängig von Ihrem realen Standort den Zugriff auf derart beschränkte Seiten und Inhalte. Die VPN Software simuliert beim Surfen Ihren Standort als wären Sie in dem jeweiligen Land, sodass Sie problemlos Zugriff auf die entsprechenden Daten erhalten und Einschränkungen des Geoblocking umgehen. Gleiches gilt, wenn Sie sich im Urlaub befinden und auf private Daten daheim oder firmeninterne Dokumente in Ihrem Büro zugreifen möchten. Über die verschlüsselte Verbindung per VPN werden alle Ihre Daten nur noch über den Tunnel versendet.

NordVPN

Unter den besten bekannten VPN Anbietern findet sich derweil NordVPN. Mehr als 5.000 Server in knapp 60 Ländern stehen Ihnen bei diesem Anbieter für eine schnelle und sichere Verbindung zur Auswahl. Ob Windows, Android, Linux oder iOS, mit NordVPN können Sie sichere VPN auf verschiedenen Geräten nutzen. Zudem steht Ihnen hier die exklusive Kill-Switch-Technologie zur Verfügung, die Ihre Daten auf bewährte Weise schützt.

Wer sich für diesen Anbieter entscheidet sollte unbedingt die Angebote für längere Laufzeiten ansehen. Oftmals reduziert sich der monatliche Preis so erheblich. Sollten Sie dennoch nicht zufrieden sein, bietet Ihnen NordVPN eine einwandfreie Geld-zurück-Garantie.

CyberGhost VPN

Dieser bekannte Anbieter stellt Ihnen gleich 6.200 Server in fast 90 Ländern der Welt zur Verfügung. Auch hier können Sie zwischen der entsprechenden Software für Windows, iOS, Android, Linus oder Mac OS, sowie verschiedenen Protokollen wie OpenVPN, L2TP und anderen wählen.

CyberGhost können Sie derweil auf bis zu sieben Endgeräten gleichzeitig verwenden, während sowohl Datenschutz als auch Privatsphäre hervorragend gehändelt werden. Mängel können derweil lediglich bei den gegebenen Download Geschwindigkeiten auftreten.

Neben einer zeitlich beschränkten Garantie lohnt sich bei diesem VPN Anbieter ebenfalls der Abschluss eines längeren Abonnements, um monatliche Kosten zu senken.

Express VPN

Und auch ExpressVPN bietet Nutzern mit knapp 3.000 Servern an 160 Standorten in fast 100 Ländern einen optimalen Service. Neben gängigen Betriebssystemen und einer 256-Bit Verschlüsselung bietet dieser Anbieter den Vorteil weder Metadaten noch IP Adressen oder Ihren Browser Verlauf zu speichern.

Auch hier bestehen eine allgemeine Garantie und verschiedene Vorteilsangebote bei längeren Abo-Laufzeiten.

Neben diesen drei großen und recht bekannten Anbietern von VPN Diensten stehen Ihnen im Internet weit mehr Anbieter zur Auswahl. Mit etwas Recherche und einem genauen Blick auf aktuelle Kundenstimmen können Sie so recht einfach einen passenden Dienst für sich finden. Bedenken Sie dabei im Detail, auf welche Dienste und Services Sie besonderen Wert legen, wofür Sie ein VPN vornehmlich verwenden möchten und was Ihnen persönlich wichtig ist. Vergleichen Sie die verschiedenen Angebote und nutzen Sie gegebenenfalls die Probeversion, um sicherzustellen, dass Sie genau das bekommen, was Sie sich vorstellen.

Open Source VPN

Neben bekannten Anbietern kostenpflichtiger VPN Dienste, haben Sie im Internet ebenfalls die Wahl zwischen verschiedenen bewährten open source Services. Hierbei ist der eigentliche Programmiercode wie auch bei anderen Programmen und Diensten dieser Art der Öffentlichkeit zugänglich. Sie können also sicher sein, dass der jeweilige Anbieter nichts vor Ihnen geheimhält. Darüber hinaus nutzen viele dieser VPN SSL/TLS Protokolle zum Verschlüsseln der übertragenen Informationen.

Klarer Nachteil bei dieser Option ist für viele Nutzer jedoch, dass zusätzliche features wie Double VPN oder ein extra DNS Schutz meist wegfallen. Wer darauf nicht verzichten möchte, ist gezwungen kostenpflichtige Dienste zu abonnieren. Wer dahingegen ein open source VPN nutzen möchte, kann z B Dienste wie OpenVPN, Freelan VPN oder Openswan VPN nutzen. Diese Dienste stehen dabei jeweils für Android, iOS, Windows und weitere Betriebssysteme zur Verfügung. Außerdem kann ein solches VPN ebenfalls für private und betriebliche Zwecke genutzt werden.

Vorteile von VPN Verbindungen beim online Surfen im Überblick

Vermehrte Anonymität – Bei Nutzung eines VPN über einen VPN Anbieter können Sie tatsächlich virtual private im Internet surfen. Anonym surfen und sicher surfen ist mit versteckten IP Adressen über einen VPN Server kein Problem mehr. Die besten VPN finden Sie dabei einfach im Internet.

Mehr Sicherheit im Netz – Sensible personenbezogene Daten werden nur noch verschlüsselt online übermittelt. Und auch wenn Sie Ihre Geräte in einem öffentlichen Netzwerk nutzen, helfen VPNs in Form einer VPN App oder als VPN Tunnel eine sichere Verbindung aufzubauen und sich vor dem Zugriff Dritter zu schützen. Mithilfe eines VPN Servers surfen Sie so anonym online.

Streaming und ortsunabhängige Dienste – Umgehen Sie gekonnt die Hürden des weltweiten Geoblocking und greifen Sie auch auf internationale Services wie Streaming Optionen bei Netflix oder einen Dienst wie Skype, Facebook, etc. zu, indem Sie Ihren Standort über den VPN Anbieter anpassen. Auch in Ländern, in denen Zensur oder Zugriffsbeschränkungen auf online Dienste bestehen, können Sie dank eines VPN Servers unbeschränkt auf Informationen zugreifen. Ist Ihr Tunnel beim Browsen aktiv, funktioniert dies einwandfrei.

Mehr Mobilität – Greifen Sie auch von unterwegs mithilfe von VPN Anbietern immer sicher über Anbieter und VPN Software auf persönliche oder geschäftliche Daten zu. Auch die Verwendung des Intranets oder firmeninterner Informationen ist so vom Home Office oder aus dem Urlaub keine Schwierigkeit mehr. Eine sichere online Verbindung, uneingeschränktes Surfen in verschiedenen Ländern und absolute Mobilität sind so erreichbar.

Sind VPNs kostenlos?

VPNs können kostenlos sein. So bieten Ihnen verschiedene Programme wie Windows 10, Browser wie Opera oder Anbieter wie Macintosh häufig bereits einen integrierten VPN Service zum Surfen an. Dennoch ist dieser in den meisten Fällen nicht mit den kostenpflichtigen VPN Anbietern zu vergleichen. Einschränkungen in Qualität, Verbindung, Sicherheit, Datenvolumen und Geschwindigkeit sind nicht selten die Faktoren, die man bei einem kostenlosen VPN hinnehmen muss. So sollten User bei der Entscheidung für ein VPN alle Details in Betracht ziehen.

Gibt es beispielsweise eine maximale Anzahl von gleichzeitigen Verbindungen? Sind die Serverstandorte begrenzt? Gibt es ein Datenlimit? Ist die Geschwindigkeit begrenzt? Funktioniert der Tunnel einwandfrei? Benötigen Sie einen speziellen Router? Oder ist die kostenlose Version gegebenenfalls nur für einen begrenzten Zeitraum zugänglich? Informieren Sie sich im Detail über mögliche Einschränkungen und lesen Sie auch andere Kundenstimmen bevor Sie sich für einen VPN Anbieter entscheiden.

Sollte nicht das passende Angebot oder der passende Anbieter dabei sein, lohnt es sich, die schier unerschöpfliche Quelle kostenpflichtiger VPN Anbieter anzusehen. Zu vergleichsweise geringen monatlichen Kosten von ab zwei Euro erhalten Sie hier nicht nur eine sichere Software, die funktioniert, sondern ebenfalls viele weitere Vorteile für Ihre online Aktivitäten. Keine Geschwindigkeitseinbußen bei der Verbindung, ein professioneller Kundenservice und viele Freiheiten für das sichere Surfen im Internet sind nur einige der Dinge, die Ihnen ein seriöser VPN Anbieter gewährt.

Grundsätzlich gilt jedoch, dass Sie sich bei der Entscheidung für ein VPN oder einen Anbieter nach Ihren persönlichen Vorlieben und Ansprüchen richten sollten. Während kostenpflichtige Tunnel Angebote allgemein hin als sicherer und zuverlässiger gelten, kann in Ihrem Fall unter Umständen bereits ein kostenloses VPN seinen Zweck erfüllen.

Überlegen Sie sich daher genau aus welchem Grund und für welchen Zweck Sie ein VPN nutzen möchten? Streaming, Mailverkehr, Intranet im Home Office, etc. Je nach benötigter Datenmenge erkennen Sie so schnell, was sich für Sie am ehesten anbietet und lohnt.

Wie benutzt man einen VPN?

Um einen VPN verwenden zu können, müssen Sie sich zunächst für einen entsprechenden VPN Anbieter entscheiden. Im Internet bieten verschiedene Anbieter VPN Clients oder auch VPN Apps an. Neben den monatlichen Kosten gibt es hier selbstverständlich noch weitere Unterscheidungsmerkmale. Client Standorte, Server, Geschwindigkeiten, mögliche Datenvolumen und vieles mehr können Ihnen beim Entscheiden für oder gegen einen VPN Anbieter helfen.

Während die hintergründige Technik eines VPNs zunächst umfassend und kompliziert erscheint, ist die Nutzung eines VPNs kinderleicht. So können auch technikunerfahrene Personen problemlos ein VPN nutzen.

Haben Sie also ein Abonnement abgeschlossen oder sich für einen kostenlosen VPN Client entschieden, können Sie diesen in nur wenigen Klicks auf Ihrem Wunschgerät einrichten. Dabei entscheiden Sie, ob Sie das VPN über Ihren Computer, Ihr Tablet oder z B Ihr Smartphone nutzen möchten.

Laden Sie dazu die entsprechende Software aus dem Internet herunter und installieren Sie sie auf Ihrem Gerät. Unabhängig davon ob Sie mit Betriebssystemen wie Mac OS, Android iOS, Windows oder Linux arbeiten, die meisten VPN bieten Ihnen die jeweiligen Installationsdateien zur Auswahl an. Wählen Sie also den passenden VPN Client aus und entscheiden Sie sich für das gewünschte Protokoll für die VPN Verbindung. Geben Sie die jeweiligen Zugangsdaten des Servers ein und los geht es.

Sollten Sie sich beispielsweise in ein firmeninternes Netzwerk einwählen möchten, erhalten Sie die entsprechenden Zugangsdaten meist direkt vom Unternehmen. Bei einem privaten VPN legen Sie individuell Namen und Kennwort fest. Alles Weitere läuft automatisch. So verschlüsselt der VPN Ihre persönliche IP Adresse und Sie surfen mit der IP Adresse des VPN sicher und anonym.

Die VPN Nutzung in wenigen Schritten

Installation und Anmeldung – Wählen Sie einen seriösen VPN Client für Android, iOS, Windows oder Linux aus. Installieren Sie die VPN Software. Und melden Sie sich an. Insbesondere VPN Clients wie NordVPN, Cyberghost oder Surfshark zählen derweil zu den besten VPN auf dem Markt. Für monatlich knapp zwei Euro garantieren Ihnen diese VPN Clients dabei einwandfreie Funktionalität und Top Sicherheit.

Gerade bei NordVPN und Cyberghost erhalten Sie derweil sogar eine Geld zurück Garantie, falls Sie mit dem Dienst nicht zufrieden sein sollten.

Aktivierung – Richten Sie eine VPN Verbindung auf Ihrem Wunschgerät ein. Legen Sie Netzwerk Name und Kennwort fest und verbinden Sie sich über diese sichere Verbindung mit dem Internet.

Überprüfung – Auch mit einem seriösen Anbieter kann es unter Umständen vorkommen, dass die Verbindung mit dem Tunnel nicht korrekt hergestellt wurde. Überprüfen Sie daher regelmäßig, ob Sie korrekt mit Ihrem Anbieter verbunden sind. Seiten wie Google oder Informationen aus Ländern mit Zugangsbeschränkungen eignen sich wunderbar dafür zu testen, ob Ihre VPN funktioniert.

Fazit

Unabhängig davon, ob Sie die zahlreichen Möglichkeiten des Internets für private oder berufliche Zwecke nutzen, lohnt es sich bewusst mit den eigenen Informationen umzugehen. Nicht nur der Versuch sich vor gezielten Werbemaßnahmen und Spam E-Mails zu schützen ist dabei wichtig. Auch mögliche Betrugsversuche oder die unerschwünschte Nutzung personenspezifischer Informationen und Inhalte sollte bedacht werden.

Dabei ist es allerdings nicht notwendig selbst ein Computerprofi oder Hacker zu sein. Es reicht lediglich die passenden Dienste zu suchen und diese zielgerecht für sich zu beanspruchen. Sind Sie also privat im Internet unterwegs oder möchten mobil auch auf sensible Firmendaten zugreifen, sollten Sie sich unbedingt vor dem Zugriff Dritter schützen. Denn bewusst oder unbewusst bedeutet jede Anfrage und jeder Dienst im Internet meist die Preisgabe unzähliger Daten und Informationen.

Um diesem Problem vorzubeugen, gibt es derweil einfache und vor allen Dingen kosteneffiziente Lösungen. Eine der beliebtesten Optionen ist dabei ein VPN. Die Virtuellen Privaten Netzwerke verschlüsseln Ihre persönliche IP Adresse in der Form, dass mehr Anonymität und Sicherheit im Umgang mit dem Internet ermöglicht wird. Dabei können Sie sowohl kostenlose als auch kostenpflichtige Anbieter wählen.

Dies bedeutet, dass egal für welchen Service Sie sich entscheiden, ein VPN eine wunderbare Möglichkeit darstellt anonym und risikofrei von den unterschiedlichen Vorteilen des World Wide Web zu profitieren. Ganz ohne eigene Daten und Nutzerprofile zu gefährden.

PrivacySharks DE » VPN
Zuletzt aktualisiert: Februar 19, 2021