VPN Windows 10

Mit dem neuen Windows 10 bietet Microsoft einen dedizierten VPN Service an. User profitieren mit dieser neuen Windows Version somit nicht nur von verbesserten Tools und einer neuen, ansprechenden Benutzeroberfläche, sondern ebenfalls von erhöhter Sicherheit im Umgang mit dem Internet. Was genau VPN Windows 10 ist und wie das Ganze funktioniert, zeigen wir Ihnen in diesem Beitrag.

Inhaltsverzeichnis

Was ist VPN Windows 10?

Grundsätzlich dient eine VPN Verbindung dazu Ihre IP Adresse zu verschlüsseln und so für mehr Privatsphäre bei der Nutzung des Internets zu sorgen. Besonders wer sich regelmäßig über Wlan Netzwerke mit dem World Wide Web verbindet und sich keines VPN Servers bedient, gibt häufig unbewusst wichtige Daten wie Suchanfragen, das eigene Konsumverhalten und nicht zuletzt seinen aktuellen Standort preis. Um dies zu vermeiden hat sich gerade in den letzten Jahren die Nutzung verschiedener VPN Dienste durchgesetzt.

Während die eigene IP Adresse verschlüsselt und so vor dem Zugriff durch Hacker oder andere Netzwerk Besucher geschützt wird, gehen Sie auf Nummer sicher und verschleiern grundlegende Informationen. Nicht selten hilft ein VPN, Nutzer so vor Betrugsversuchen oder Angriffen durch Cyber-Piraten zu schützen.

Gerade im Internet finden sich derweil zahlreiche VPN Anbieter wie auch die Fritzbox VPN Software, die es Ihnen ermöglichen eine sichere VPN Verbindung hinzufügen zu können. Dabei ist das eigentliche VPN Einrichten meist kinderleicht und in wenigen Minuten erledigt. So können Sie eine VPN auf jedem internetfähigen Endgerät installieren und innerhalb weniger Minuten eine sichere Verbindung über ein Protokoll herstellen. Statt direkt auf eine Seite wie Google, Amazon, Ebay oder andere zuzugreifen, werden bei VPNs VPN Server zwischengeschaltet. Sie erhalten dann automatisch eine entsprechende IP Adresse für Ihren Rechner und können inkognito surfen.

Mit Windows 10 bietet Microsoft seinen Kunden ab sofort einen integrierten VPN Client an. Und damit folgt der Konzern einem allgemeinen Trend, der sich für die sichere Nutzung unterschiedlicher Internetdienste einsetzt. Während das Internet aus unserem Alltag heute kaum noch wegzudenken ist und insbesondere die andauernde Corona-Pandemie vermehrt zum Gebrauch von Netzwerken und W-LAN aufruft, geht mit dem VPN von Windows 10 so automatisch mehr Sicherheit im Netz einher.

Dennoch sollten Sie sich zusätzlich zum dedizierten VPN bei Windows 10 einen VPN Anbieter aussuchen und einen entsprechenden Dienst einrichten. Denn der integrierte VPN Dienst von Windows 10 weist verschiedene Einschränkungen auf. So handelt es sich hierbei vorrangig um ein integriertes Tool, das die Verbindung mit einem sicheren Netzwerk als Option über einen Drittanbieter ermöglicht. Aus diesem Grund empfehlen Experten zusätzlich zum integrierten Dienst einen unabhängigen aber meist kostenpflichtigen VPN Anbieter auszuwählen, der unter Umständen sogar per App genutzt werden kann.

Insbesondere Anbieter wie NordVPN oder ExpressVPN versprechen hier deutlich mehr Optionen zu vergleichsweise geringen monatlichen Preisen.

Hat Windows 10 VPN?

Die gute Nachricht für all diejenigen, die regelmäßig mit ihrem Rechner im Internet unterwegs sind ist: Ja, Windows 10 verfügt über ein VPN. Gerade diejenigen, die sich bereits mit Themen wie Privatsphäre und Sicherheit bei der Nutzung des World Wide Web mit dem eigenen Rechner auseinandergesetzt haben, wissen, wie wichtig es sein kann die eigene IP zu verschlüsseln und möglichst wenig Verbraucherinformationen preiszugeben. Spätestens aber, wenn Nutzer vermehrt über zielgruppenspezifische Angebote stolpern oder Anzeigen sehen, die genau zu den letzten Suchanfragen passen, wird deutlich, wie viel persönliche Information wir bei jedem Besuch im Internet hinterlassen.

Um dies zu vermeiden lohnt es sich einen VPN Client zu abonnieren. Mit Windows 10 bietet Windows integriert einen solchen Service integriert im Betriebssystem an. Während Windows 10 also bereits über ein dediziertes VPN verfügt, handelt es sich hierbei leider nicht um einen klassischen VPN Dienst. Stattdessen gewährt Windows keinen Zugriff auf ein sicheres Server Netzwerk, sondern ermöglicht lediglich die Verbindung mit einem solchen Netzwerk über Drittanbieter. Dennoch können Sie den integrierten VPN Windows Dienst ohne Weiteres nutzen indem Sie ihn mit einem weiteren VPN Dienst Ihrer Wahl kombinieren. Für welchen VPN Typ Sie sich entscheiden und ob es letztendlich ein kostenloser oder einer der meist renommierten, kostenpflichtigen Dienste wird, ist unerheblich.

Sobald Sie einen entsprechenden Dienst abonniert haben, können Sie auf Ihrem Wunschgerät mit folgenden Schritte eine VPN Verbindung hinzufügen. Dazu ist es bei Windows 10 notwendig im Netzwerk und Freigabecenter ein Verbindungsprofil einzurichten, über das Sie sich mit dem VPN Netzwerk verbinden können. Hierbei ist zu beachten, dass jedes Verbindungsprofil lediglich eine Serveradresse und ein Verbindungsprotokoll besitzen kann. Dies bedeutet, dass Sie an eine begrenzte Zahl von Verbindungsprofilen gebunden sind, die Sie entsprechend Ihrer Bedürfnisse manuell erweitern und für Windows 10 einrichten müssen.

VPN Windows 10

Hier zeigen wir Ihnen wie Sie in wenigen Schritten mithilfe des integrierten VPNs von Windows 10 sicher surfen können.

Wählen Sie dazu die Option Virtuelle Private Netzwerke (VPN) auf Ihrem Endgerät aus und fügen Sie die gewünschte Netzwerk und die Internet VPN Verbindung hinzu. Wählen Sie Windows als VPN Anbieter aus und geben Sie Servername oder IP ein. Wer aus beruflichen Gründen beispielsweise auf ein bestehendes Firmennetzwerk zugreifen möchte, erhält alle notwendigen Angaben direkt vom Netzwerk-Administrator.

Schließlich müssen Sie lediglich die Art der gewünschten VPN Verbindung (Protokoll) auswählen und Benutzername und Passwort erstellen. Anschließend speichern Sie Ihre Angaben. Und über die Option “Verbinden” können Sie die neu eingerichtete VPN Verbindung aktivieren und ganz einfach sofort verwenden. Hierbei ist vollkommen unerheblich, ob Sie sich von daheim, unterwegs oder sogar aus dem Ausland mit dem Internet verbinden.

Wer stattdessen den eigenen PC als Windows VPN Server nutzen möchte, kann auch dies tun. Auch hierfür müssen Sie zunächst die Netzwerkverbindungen auf Ihrem Gerät öffnen. Im nächsten Schritt klicken Sie unter Einstellungen Netzwerk und Internet auf “Datei” und wählen “Neue eingehende Verbindung” aus. Wählen Sie einen bestehenden Benutzer aus oder legen Sie entsprechend einen Benutzer an, der in Zukunft von unterwegs auf Ihren Rechner zugreifen können soll. Geben Sie auch hier Benutzername und Kennwort ein und wählen Sie zunächst die Option “über das Internet” und abschließend “Zugriff zulassen” aus. Speichern Sie Ihre Angaben, notieren Sie Benutzername und Kennwort und profitieren Sie von einer sicheren Internetverbindung. Allein mit dem Namen Ihres Geräts im Netzwerk, können Sie Ihren Computer ab sofort als VPN Server nutzen.

Wie erkennen Sie ob VPN funktioniert?

Der Wunsch nach Anonymität und Privatsphäre im Umgang mit dem Internet wächst bei vielen Nutzern täglich. Während zahlreiche Services heute online abgewickelt werden, sind es nicht mehr nur Bankgeschäfte, Geschäftstätigkeiten oder der private Mailverkehr, der vor unerwünschten Übergriffen geschützt werden soll. Auch Geoblocking ist mit internationalen Anbietern wie Netflix und Co. zu einem wichtigen Thema geworden.

Während bewusste Nutzer persönliche Daten und Informationen nicht mehr einfach bereitstellen möchten, lassen VPN Verbindungen wie Windows 10 VPN mehr Sicherheit zu. Ob z b Suchanfragen, E-Mails oder online Käufe, per VPN werden Daten nur noch verschlüsselt übermittelt. Und gerade für diejenigen, die sich vermehrt über öffentliche Verbindungen einloggen, lohnt es sich in jedem Fall die eigene IP zu verschleiern und sich bewusst vor ungewollten Zugriffen zu schützen.

Und selbst wenn Sie vor der Verbindung mit einem zur Verfügung stehenden Hotspot die Datenfreigabe Ihres Endgerätes deaktivieren, lohnt es Servername oder IP Adresse über einen VPN zu sichern. Wer bereits einen solchen Dienst abonniert hat, ist auf dem richtigen Weg.

Dennoch ist es empfehlenswert regelmäßig zu überprüfen, ob das VPN einwandfrei funktioniert. Wer beispielsweise gerade im Urlaub oder auf einer Geschäftsreise ist, kann dies mit wenigen Klicks herausfinden. Denn funktioniert das VPN, sollte es nicht möglich sein auf lokale Seiten mit Live-Streaming Inhalten aus dem Ausland zugreifen zu können.

Sind Sie gerade nicht unterwegs, können Sie über Anbieter wie https://whatismyipadress.com prüfen, ob Ihr VPN funktioniert oder nicht. Dazu besuchen Sie die genannte Seite jeweils mit eingeschaltetem und inaktivem VPN. Werden unterschiedliche IP Adressen angezeigt, können Sie beruhigt sein, dass Ihr VPN einwandfrei arbeitet.

Eine weitere Option bietet Ihnen die Suchmaschine Google. Öffnen Sie ein Fenster und prüfen Sie im untersten Seitenbereich welcher Standort Ihnen angezeigt wird. Bei nicht aktivem VPN sollte hier Ihr aktueller Standort erscheinen. Schalten Sie den VPN nun ein und bekommen keine Informationen über Ihren aktuellen Aufenthaltsort, funktioniert der Service wie gewünscht. Andernfalls können Sie versuchen Ihren Rechner neu zu starten, um eventuelle Probleme des VPNs zu beheben. Bleibt das Problem darüber hinaus bestehen, lohnt sich unter Umständen technischer Support.

Wie können Sie über VPN auf Daten zugreifen?

Während ein VPN eine verschlüsselte Verbindung über das Internet ermöglicht, finden diese Services inzwischen nicht mehr nur im beruflichen, sondern ebenfalls im privaten Rahmen vermehrt Gebrauch. VPN oder Virtuelle Private Netzwerke bieten Ihnen die Möglichkeit auch von unterwegs auf ein spezifisches Netzwerk zuzugreifen. Hierfür benötigen Sie eine entsprechende VPN Software, die auf Ihrem Wunschgerät installiert sein muss.

Gerade jetzt, da durch Covid-19 vermehrt Personen im Home Office arbeiten, bietet ein VPN eine hervorragende Möglichkeit bequem und sicher von daheim auch auf vertrauliche Daten des Arbeitgebers zuzugreifen. Dank eines VPNs können Sie beispielsweise von zu Hause auf ein bestehendes Firmennetzwerk und sogar das Intranet zugreifen. Hierfür wählen Sie sich mithilfe der VPN Software und der nötigen Zugangsdaten in das jeweilige Netzwerk ein und arbeiten als wären Sie direkt im Büro. So greifen Sie mit wenigen Klicks auf intern und lokal gespeicherte Daten zu ohne diese später synchronisieren zu müssen.

Gleiches gilt selbstverständlich auch für private Zwecke, Geschäfts- oder Urlaubsreisen. Wer hier zum Beispiel auch im Ausland seine Lieblingsserie über Netflix sehen möchte, hat mit einem VPN die Möglichkeit das weitverbreitete Geoblocking zu umgehen. Hierbei ermöglicht es Ihnen die gewählte VPN Software Ihre Internetverbindung über einen ausländischen Server aufzubauen als befänden Sie sich in dem jeweiligen Land. Und auch von unterwegs ist per VPN der sichere Zugriff auf private Daten daheim kein Problem mehr.

Während im Hintergrund komplexe Vorgänge bei der Verschlüsselung Ihrer Daten und IP Adresse ablaufen, bieten VPN Dienste allgemein eine benutzerfreundliche Schnittstelle, die Sie auch ohne großartige Computerkenntnisse meist problemlos bedienen können. Sobald Sie sich für einen VPN Dienst entschieden und diesen auf Ihrem internetfähigen Gerät installiert haben, schalten Sie bei jeder Internetverbindung einen Server zwischen. Somit wird Ihre IP Adresse automatisch verschlüsselt und Sie können beruhigt im Verborgenen surfen.

Fazit

Obwohl Windows 10 ein integriertes VPN bietet, empfiehlt sich die Verwendung eines weiteren, meist kostenpflichtigen VPN Dienstes. Während Sie so besonders delikate und vertrauliche Informationen ebenso schützen wie Ihre Privatsphäre und Sicherheit beim online Shoppen und allgemeinen Suchanfragen, bieten Ihnen renommierte VPN Anbieter wie Cyberghost und NordVPN reichlich mehr Optionen. Dabei sind die anfallenden monatlichen Kosten gerade für Neukunden extrem gering und eine erhöhte Sicherheit und Nutzerfreundlichkeit sicherlich wert.

Autor Lea Weber

Hallo! Ich bin Lea und ich bin Schreibt über VPNs und Cyber-Sicherheitssoftware.
Lesen Sie mehr über den Autor

PrivacySharks DE » VPN – Die besten VPNs 2021 – Test: Was ist ein VPN? » VPN Windows 10
Zuletzt aktualisiert: April 19, 2021