Besten VPNs für Disney Plus

Bereits seit März 2020 ist der amerikanische Streaming-Dienst Disney Plus nun auch in Deutschland verfügbar. Nur etwa ein Jahr später im März 2021 knackte der Streaming-Service die Marke von 100 Millionen zahlenden Abonnenten. Der Hauptgrund für den enormen weltweiten Erfolg von Disney Plus ist wohl das pandemiebedingte Veröffentlichen neuer Eigenproduktionen auf dem hauseigenen Streaming-Dienst wie zum Beispiel The Mandalorian, Toy Story 4, Star Wars oder das Ausstrahlen von etablierten Sendern wie National Geographic.

Jedoch ist das Angebot für Disney Filme und TV Serien nicht in allen Ländern der Welt verfügbar. Können sich beispielsweise Nutzer aus Deutschland, USA, Großbritannien, Spanien oder Australien über die riesige Auswahl an Disney-Inhalten freuen, so schauen Nutzer aus einigen anderen Ländern noch immer in die Röhre. Glücklicherweise können regionale Restriktionen heutzutage mit VPN-Diensten umgangen werden.

Inhaltsverzeichnis

Wieso ein VPN Dienst für Disney Plus?

„Dieser Inhalt ist in ihrer Region nicht verfügbar.“- so ziemlich jeder hat diese oder eine ähnliche Meldung schon einmal gelesen. Hierbei handelt es sich um Geoblocking – einer Maßnahme von Streaming-Diensten, Filmverleihern oder staatlichen Anstalten um Inhalte regional zu beschränken. Diese Beschränkung kann mithilfe eines VPN jedoch leicht umgangen werden, indem man mit einer IP-Adresse aus einer anderen Region auf die Streaming-Server zugreift.

So profitiert man nicht nur in Regionen wo Disney Plus normalerweise gar nicht angeboten wird von einem VPN, sondern kann auch die Regionen wechseln, um beispielsweise andere Bibliotheken von Disney Plus zur Verfügung zu haben oder Neuerscheinungen vor Erscheinungsdatum schauen. Obwohl Disney Plus stets beteuert VPN-Dienste zu blocken ist es mit den meisten gängigen VPNs problemlos möglich die regionalen Sperren zu umgehen.

Schritt-für-Schritt Anleitung

  1. Um das Geoblocking von Disney Plus zu umgehen, musst du dir zuallererst eine VPN-Software von einem VPN-Anbieter auf das gewünschte Gerät herunterladen.
  2. Öffne nun die VPN-Software und verbinde dich mit einem VPN Server mit Standort in einer Region, in welcher Disney Plus zugelassen ist.
  3. Melde dich ganz normal bei Disney Plus an, nun sollte es möglich sein problemlos die Inhalte des Streaming-Dienstes aufzurufen.
  4. Manchmal kann es sein dass dein VPN die Blockade von Disney Plus nicht durchdringen kann, da die VPN-IP auf einer Blacklist vom Anbieter steht. Versuche dich in diesem Fall einfach mit einer anderen IP-Adresse aus der gewünschten Region zu verbinden, dies kann ein paar Versuche in Anspruch nehmen.

Die 5 besten VPN-Dienste für Disney Plus

Im folgenden werden wir für dich 5 VPNs unter die Lupe nehmen. Die Auswahl beschränkt sich auf die aktuell attraktivsten VPNs am Markt. Wir werden dabei auf die Serverauswahl, Sicherheitsaspekte, individuelle Features und Paketpreise eingehen.

1. Surfshark VPN

Den besten Dienst um Geoblocking für Disney Plus und andere Streaming-Dienste zu umgehen, bietet aufgrund seines rundum üppigen Service-Paketes aktuell wohl der Anbieter Surfshark an. Mit 3.200 Servern in 65 Ländern stellt der VPN-Dienst eine riesige Auswahl an Verbindungsoptionen, um geblockte Streaming-Seiten zu umgehen oder um einfach eine größere Auswahl angebotener Inhalte zu haben. So entblockt es zudem beispielsweise 15 länderspezifische Netflix Bibliotheken.

Surfshark nutzt die branchenführende Verschlüsselungstechnik AES-256, um seine Daten zu sichern und fährt eine konsequente No-Logs-Politik – das heißt sie speichern weder Daten noch Protokolle der Nutzer. Mit der CleanWeb-Funktion beugst du Malware und Phishing vor, indem Werbung geblockt- und Tracking-Versuche konsequent unterbunden werden. Mithilfe des eingebauten Kill-Switches wird dein Standort auch dann nicht preisgegeben, wenn du die Verbindung zum VPN verlierst.

Auch interessant ist das WhiteListing-Feature von Surfshark, welches einzelnen Apps erlaubt den VPN zu umgehen – das kann für Aktivitäten wie Online-Banking sehr nützlich sein. Das HackLock-Feature sagt dir, ob deine Passwörter eventuell zu schwach sind und durch BlindSearch kannst du sicher sein, dass deine Suchvorgänge im Netz völlig anonymisiert ablaufen.

In Sachen Geschwindigkeit kann Surfshark ebenso glänzen. Bei einem 24h-Performance-Test der Computer Bild lag der Speed-Durchschnittswert nur etwa 2,5 % unter den Ergebnissen ohne VPN, was selbst beim Streamen eines neuen hochauflösenden Star Wars Films absolut keine merklichen Einbußen an Streaming-Qualität bedeuten sollte. Mit einer Latenz von 17 Millisekunden, welche im Test gemessen wurde, kann man sogar problemlos Online-Games ohne merkbare Verzögerung spielen!

Surfshark bietet als einziger Anbieter am Markt unendlich verfügbare Zugänge pro Mitgliedschaft und läuft auf allen gängigen Betriebssystemen. Seinen Sitz hat der VPN-Anbieter auf den britischen Jungferninseln um mögliche Gesetze zur Speicherung von Nutzerdaten zu umgehen. Die Preise starten bei 2,12 € pro Monat für eine Vertragslaufzeit von 24 Monaten. Für eine 6-monatige Vertragslaufzeit zahlst du aktuell 5,52 € – für die monatlich-kündbare Mitgliedschaft liegt bei 11,03 €.

2. ExpressVPN

Einer der rundum solidesten VPN für Disney Plus ist wohl ExpressVPN. Mit mehr als 3.000 Servern in 94 Ländern gehört ExpressVPN zu den größten Anbietern am Markt. Bei dieser Auswahl wird es dir sicher nicht schwerfallen einen Server zu finden, mit dem du die Geoblocks umgehen kannst. Doch nicht nur Disney Plus Inhlate sind mit ExpressVPN von überall verfügbar, auch Netflix, Amazon Prime oder Hulu kannst du problemlos von jedem Ort der Welt mit dem VPN-Dienst streamen.

Auch in Thema Sicherheit hat ExpressVPN viel zu bieten: Es benutzt AES-256 Verschlüsselung, eine standardisierte und sehr sichere Verschlüsselung von Datenströmen, sowie einen Kill-Switch Mechanismus – sollte deine Internetverbindung ein mal verloren gehen. Der Anbieter fährt des Weiteren eine konsequente No-Logs-Politik, das heißt er bewahrt wirklich keine Daten deiner Online-Aktivitäten über den VPN auf. Dem zugutekommt auch, dass das Unternehmen seinen Sitz auf den britischen Jungferninseln hat, auf denen es kein Gesetz zur Vorratsdatenspeicherung gibt.

Solltest du dich nicht so gut mit VPN-Diensten auskennen erleichtert dir die simple und einfach zu bedienende Oberfläche von ExpressVPN den Umgang mit der Software enorm. Es läuft auf allen großen Betriebssystemen wie Windows, macOS, iOS oder Linux. Du kannst sogar den VPN mit deinem Router verbinden, um ihn auf deiner Gaming-Konsole, Apple TV oder Amazon Fire TV Stick zu nutzen.

Sollten dich die Argumente für ExpressVPN überzeugt haben, kannst du dich für eine der 3 Vertragslaufzeiten entscheiden. Das attraktivste Paket stellt das Abo für 15 Monate (+3 Monate gratis) dar, welches bei 5,57 € startet und wohl das beste Preis-Leistungs-Verhältnis bietet. Alternativen für die Vertragslaufzeit gibt es jedoch auch. So kann man noch zwischen einem 1 Monats- und einem 6 Monatsabonnement für jeweils 11,01 € bzw. 8,49 € wählen.

Natürlich können die Preise immer wieder variieren, weshalb du auch gern die Preise auf der Website checken kannst. Für alle Pakete herrscht eine 30-tägige Geld-zurück-Garantie, falls euch die VPN-Dienste doch nicht so zusagen sollten wie gewünscht. Zahlen kann man einfach per Paypal, Kreditkarte und vielen anderen gängigen Zahlungsmethoden – darunter sogar Bitcoin.

3. NordVPN

Eine weitere klare Empfehlung für einen VPN für Disney Plus kann für NordVPN ausgesprochen werden. Mit über 5.500 Servern in 59 Ländern gehört NordVPN zu den Marktführern unter den VPN-Anbietern. Auch NordVPN kann die regionale Sperre von allen bekannten Streaming-Anbietern wie Disney Plus oder Netflix souverän umgehen und dir somit das Streamen auf der ganzen Welt ermöglichen. Ein deutlicher Vorteil bei NordVPN sind die hohen Datenübertragungsgeschwindigkeiten mit denen du niemals Probleme wie Puffern oder niedrige Qualitäten beim Streaming haben wirst.

Sicherheitstechnisch hat NordVPN ebenso viel zu bieten. So bietet der VPN-Dienst Verschlüsselungsstufen auf Militärniveau, fährt eine klare No-Log-Policy, bietet automatische Kill-Switches für Verbindungsverlust und hat einen eingebauten Malware-Schutz. Der Sitz des Unternehmens befindet sich außerdem auf den Philippinen, wo es keine Gesetze zur Speicherung von Nutzerdaten gibt. Sollten die Behörden dennoch Daten einsehen wollen ist dies nicht möglich, da diese gar nicht erst erfasst werden.

Auch NordVPN besticht mit einer super übersichtlichen Nutzeroberfläche, welche auch nicht allzu PC-affinen Verwendern eine einfache Verwendung garantiert. Äußerst anschaulich ist hier beispielsweise die Auswahl der Server über eine animierte Weltkarte dargestellt. Auch Torrenting ist mit NordVPN privat und sicher aufgrund seiner schnellen Peer2Peer Server möglich.

Der VPN-Dienst erlaubt bis zu 6 Personen gleichzeitig Zugriff auf die Server und läuft momentan auf Windows, macOS, iOS, Android, Linux und sogar Android TV. Die Preise starten bei 2,97 € pro Monat für 2 Jahre Vertragslaufzeit – alternativ kann auch ein 1-Jahres-Paket für 3,93 € pro Monat erworben werden. Deutlich höher sind die Preise, sollte man sich für ein Monats-Abonnement entscheiden – hier liegt der Preis bei 9,56 € pro Monat.

4. CyberGhost VPN

Der in Deutschland entwickelte VPN von CyberGhost VPN ist mit über 6700 Servern weltweit ein Global Player am VPN-Markt. CyberGhost VPN ist ebenfalls nicht nur auf regionale Sperren von Disney Plus beschränkt. Auch Streaming-Bibliotheken von beispielsweise Netflix oder Hulu können über den VPN-Dienst einfach und schnell aufgerufen werden.

CyberGhost VPN bietet 256 BIT AES-Verschlüsselung, eine strikte No-Logs-Richtlinie, einen garantierten Schutz vor DNS- und IPv6-Leaks, sowie einen automatischen Kill-Switch, welcher deinen Standort bei Verbindungsverlust nicht preisgibt. Des Weiteren bietet CyberGhost VPN ein No-Spy-Server-Paket. Da der Anbieter viele Server in Rumänien per Ende-zu-Ende-Verschlüsselung selbst betreibt und wartet kann er hier eine hohe Sicherheitsstufe der Daten gewährleisten, was wiederum nicht zuletzt auch vorteilhaft für andere Aktivitäten wie das Nutzen von Torrents sein kann. Auch was Transparenz angeht, hat CyberGhost VPN einiges vorzuweisen. So veröffentlicht der VPN-Dienst immer wieder Transparenzberichte, welche eine sehr gute Aufzeichnungsbilanz der Nutzerdaten aufzeigen.

Wie es in der VPN-Branche üblich ist, hat CyberGhost VPN natürlich seinen Sitz mit Rumänien in einem Land gewählt, welches keine Gesetze zur Vorratsdatenspeicherung oder ähnliche Vorschriften zur Speicherung von Nutzerdaten hat. Durch viele eigene für das Streaming optimierte Server kann CyberGhost VPN eine hohe Bandbreitengeschwindigkeit gewährleisten und bietet dabei unbegrenztes Datenvolumen. Du wirst also keinen Unterschied bei der Streaming-Qualität bemerken. Ein weiteres hilfreiches Feature findest du im Reiter “Verbindungseinstellungen“. Dort kannst du einen eingebauten Werbeblocker aktivieren, um nicht mit Malware bombardiert zu werden.

CyberGhost VPN bietet bis zu 7 Zugänge gleichzeitig und läuft auf allen herkömmlichen Betriebssystemen wie Windows, macOS, iOS, Android sowie auf SmartTV-Systemen wie AppleTV, Samsung SmartTV oder einem Amazon Fire TV Stick. Sie bieten einen 24/7 Customer Support und eine mit einer 45-tägigen Geld-zurück-Garantie die umfangreichste Rückerstattungsrichtlinie von allen vorgestellten Anbietern.

Die Preise beginnen bei 2 € pro Monat, sollte man sich für die 3-Jahres-Laufzeit (+3 Monate gratis) entscheiden. Wünscht man nur ein Jahr Laufzeit, liegt der Preis bei 3,75 € pro Monat und bei der monatlichen Laufzeit bei 11,99 €.

5. Private Internet Access

Den wohl größten Server-Pool aus unserer Liste an VPNs kann wohl der Anbieter von Private Internet Access mit aktuell sage und schreibe 36.444 Servern in 77 Ländern vorweisen. Der VPN-Dienst ist kompatibel mit Streaming-Diensten wie Disney Plus, Netflix, HBO, Sky und Amazon Video.

Neben seiner riesigen Auswahl an Servern sticht bei Private Internet Access auch wieder eine sehr simple und einfache Bedienung durch ein sehr übersichtliches Layout hervor. Eine super schnelle Einrichtung und Verbindungsaufbau per 1-Click-Connection machen die Bedienung der Software zum Kinderspiel.

Private Internet Access bietet neben der standardmäßigen bisher ungeknackten 128-AES-Verschlüsselung wahlweise in den Einstellungen auch noch AES-256-Verschlüsselung – für noch mehr Sicherheit. Neben standardisierten openVPN-Protokollen bietet der Anbieter seit neuestem auch WireGuard Protokolle an, welche besser programmiert und somit deutlich schneller in der Datenübertragung sind. Auch optional in den Einstellungen: Trackingschutz und Malware-Blocker lassen sich per Klick an- und ausschalten. Darüber hinaus bietet der VPN einen integrierten WiFi-Schutz, welcher deine Privatsphäre auch in sehr schlecht abgeriegelten WLAN-Netzwerken schützt.

Belegt sind auch die hohen Übertragungsgeschwindigkeiten von Private Internet Access. Bei unabhängigen Tests wurde lediglich ein Geschwindigkeitsverlust von 2 % mit aktivierten VPN verzeichnet, was die Performance beim Streamen vollkommen unmerklich beeinflussen sollte. Der für Videokonferenzen, Internet-Telefonate oder für das Gaming wichtige Wert der Latenz wurde bei diesem Test mit 16 Millisekunden ausgewiesen, was einem sehr guten Wert mit nahezu keiner Verzögerung entspricht. Alles in allem kann Private Internet Access mit einer hervorragenden Performance in Sachen Geschwindigkeit punkten.

Mit bis zu 10 Zugängen bietet der Private Internet Access VPN die zweitmeisten simultanen Zugänge aller unserer vorgestellten Anbieter. Um auch hier jegliche Risiken aus dem Weg zu räumen, sichert Private Internet Access neuen Nutzern eine 30-tägige Geld-zurück-Garantie zu. Die Preise starten bei 2,50 € pro Monat für 2 Jahre Vertragslaufzeit. Solltest du dich nur für ein Jahr binden wollen kostet dich das 3,10 € im Monat und für einen monatlich kündbaren Streaming-VPN zahlst du hier 9,29 €.

Was VPNs sonst noch für dich tun können

Aber VPNs können dir nicht nur dabei helfen das Geoblocking für deinen abendlichen Disney Plus Marathon zu umgehen. Nebenbei bieten die kleinen Helfer auch noch einige echt hilfreiche Features um deinen Internetauftritt sicherer zu machen. In einigen Teilen der Welt sind VPNs aufgrund politischer Zensur sogar fast schon erforderlich um uneingeschränkt Kontakt zur Außenwelt herstellen zu können.

Anonymes und sicheres Surfen

Alle Daten, die über einen VPN-Server laufen sind verschlüsselt. Ein VPN funktioniert wie ein verschlüsselter Tunnel zwischen deinem Gerät und dem Zielserver, welcher deine Aktivitäten für Dritte unzugänglich macht und deine Identität im Netz verbirgt. Die verschlüsselte Verbindung zu diesem Server kannst du dir vorstellen wie ein Tunnel, den keiner außer der tatsächliche Empfänger einsehen kann. Der tatsächliche Verschlüsselungs-Prozess basiert auf komplexen mathematischen Prozessen, welche den Klartext der Datenübertragung in einen geheimen „Code“ umwandeln. Dieser kann wiederum nur vom berechtigten Empfänger aufgeschlüsselt werden. Damit dies funktioniert braucht der VPN Verschlüsselungsziffern.

Diese Ziffern sind so etwas wie ein festgelegter Algorithmus, der Daten entschlüsselt und verschlüsselt. Generell kann man sagen, je länger die festgelegte Länge des Algorithmus, desto sicherer ist die Verschlüsselung des Codes. Die Verschlüsselung von Daten im Internet bietet nicht nur für die private Nutzung des Internets ein nahezu grenzenloses Potenzial für die Sicherheit, auch immer mehr Unternehmen verwenden VPNs, um ihr Firmennetzwerk zu schützen.

Verschleierung des Aufenthaltsortes

Da du bei der Nutzung eines VPNs nicht deine eigene IP-Adresse verwendest, sondern die eines Servers deiner Wahl, kann auch nur ein Rückschluss auf den Standort dieses Servers getroffen werden. Wählst du also einen VPN-Server aus Rumänien aus, so wird dritten auch nur dieser Standort für deine Internetpräsenz angezeigt. Darüber hinaus speichern VPN-Dienste so gut wie nie Protokolle über die Nutzungsaktivitäten der Verwender. Die wenigen VPN-Anbieter, welche Daten über das Nutzungsverhalten speichern, geben diese nicht an Dritte weiter. Somit ist die Aufzeichnung ihrer Internetaktivitäten dauerhaft verborgen.

Sicheres Torrenting

Solltest du Filme nicht nur über Disney Plus streamen, sondern legal downloaden wollen, könnten Torrents für dich interessant sein. Torrents, ob nun legal oder illegal, stehen jedoch immer wieder unter Beobachtung des Staates. Berühmte Torrent-Anbieter wie ThePirateBay oder KickassTorrents wurden geschlossen und strafrechtlich verfolgt, da sie urheberrechtlich geschütztes Material angeboten haben. Die Urheber der Inhalte beauftragen Dritte mit der Verfolgung von IP-Adressen von Nutzern welche ihre urheberrechtlich geschützten Werke vervielfältigen oder herunterladen. Dabei musst du nicht mal vorsätzlich illegal das Urheberrecht verletzen wollen.

Angenommen du lädst dir ein Buch herunter was vom Autor frei zugänglich gemacht worden ist, der Verlag jedoch noch Rechte am Titel oder Cover des Buches hat. Obwohl du ein freies Werk heruntergeladen hast, könntest du hier Urheberrechte Dritter verletzt haben. Da mit einem VPN auch hier wieder dein kompletter Datenverkehr über den VPN-Server weitergeleitet wird, können die beauftragten Dritten keinerlei Rückschlüsse auf deine private IP-Adresse und somit auch nicht über deinen Standort feststellen.

Staatliche Zensur umgehen

Nicht jedes Land hat das Privileg eine lupenreine Demokratie mit Presse-, Meinungs- und Kunstfreiheit als Staatsform zu haben. Viele Länder überwachen oder sperren Suchmaschinen, soziale Netzwerke oder Content-Plattformen zum Zwecke der Zensur. Solltest du dich beispielsweise gerade beruflich in China befinden könntest du tausende von Seiten nicht aufrufen, da diese von der Regierung gesperrt sind. Um also mit deiner Familie bei Facebook oder über WhatsApp kommunizieren zu können, brauchst du in China einen VPN. Dieser leitet deine Daten über eine ausländische IP-Adresse um und ermöglicht dir somit einen völlig Zensur-freies Surferlebnis.

Autor Jonas Pfeiffer

Hi! Ich heiße Jonas und ich wohne in Frankfurt. Ich habe eine Leidenschaft für Cybersicherheit.
Lesen Sie mehr über den Autor

PrivacySharks DE » VPN – Die besten VPNs 2021 – Test: Was ist ein VPN? » Besten VPNs für Disney Plus
Zuletzt aktualisiert: April 21, 2021