VPN Antivirus – mehr Sicherheit

Es existieren mehrere VPN Systeme, die neben einem VPN auch Malware Schutz durch Antivirus-Programme bieten. Mit dem VPN Service erhalten die Nutzer auch die Antivirus-Funktion, die verhindern soll, dass die persönlichen Daten zu sichern. Die Tunnelverbindung des VPN ist mit 256 bit verschlüsselt, wodurch der Schutz der eigenen Informationen, die Sicherheit der Privatsphäre im Internet und die Anwendung von einem Antivirenprogramm, z.b. dem Avira Phantom VPN oder Bitdefender bieten hier die optimale Lösung. Ein solches VPN sorgt für Online Sicherheit, löscht die Cookie-Einstellungen und die Software selbst samt Verschlüsselung der Daten erreicht eine Verbergung der IP-Adresse für anonymes Surfen im Internet.

Hier existieren sowohl gratis, als auch kostenpflichtige VPN, wobei die VPN-Anbieter, die für ihre Tools Geld verlangen, ein 30Tage-Garantie zur Verfügung stellen. Das VPN hilft als Antivirusprogramm optimal, um den Datenverkehr zu sichern, anonym im Internet unterwegs zu sein und die eigene Online Identität schützen. Hacker oder Unternehmen für Werbung können mit dem VPN den aufgerufenen Content nicht mehr abrufen. So lässt sich nicht mehr nachvollziehen, welche Seiten die Kunden aufrufen. Es existieren verschiedene VPN Tools mit integriertem Antivirenprogrammen wie Phantom VPN von Avira.

Inhaltsverzeichnis

Sicherheit von Antivirus VPNs

Ganz egal, ob das Virtual Private Network (kurz VPN) auf dem PC oder auf Smartphone installiert wird, es hilft überall beim Schutz der Privatsphäre im Internet und für mehr Datenschutz. Der Schutz wird vor allem durch die hochgradige Verschlüsselung des VPN-Tunnels, sodass die Verbindung über das Netzwerk transportiert werden können. Diejenigen, die ein Antivirenprogramm anbieten, integrieren häufig ein VPN in ihrem Produkt, z B Avira Phantom VPN oder die Software von Bitdefender.

Neben einer hochwertigen 256-Bit-Verschlüsselung können die Nutzer sowohl auf mobilen Geräten, die über ein WLAN ins Internet gehen und dabei selten ausreichend geschützt sind – nicht einmal, wenn sie Antivirenprogramme anwenden. Ein Sicherheitspaket, das neben Antivirensoftware auch ein VPN enthält, läuft jedoch vergleichsweise langsam und schützt nicht zu 100%.

VPN Software mit Antivirenprogramm

Für die Nutzer ist es absolut nicht einfach, um eine Lösung zu finden, die ein gutes VPN als auch ein leistungsfähiges Antivirusprogramm zu finden. Durch einen Test der verfügbaren Tools ließ sich herausfinden, welche Dinge zu beachten sind. Die folgenden drei Tools gehören zu den wichtigsten VPNs und wohl auch zur besten Lösung:

Dennoch sollte erwähnt werden, dass alle Funktionen vom VPN – wie der Schutz der Daten, der Zugang zu den Streamingseiten Netflix & Co. der VPN-Software und das Verbergen der IP-Adresse und mehr Privatsphäre im Netz – bei einem integrierten Antivirenprogramm keine so guten Ergebnisse zeigen.

Funktionen von Antiviren VPN

Wohl die wichtigsten Funktionen sowohl für Privatanwender als auch für Unternehmen liegt darin, dass die Daten gleich doppelt geschützt werden. Mit Programmen wie Avira Phantom VPN, Bitdefender oder dem Avira VPN können die standardisierten Funktionen erreichen. Dazu gehört der Schutz der Daten wie alle E-Mail und Webcam Schutz von Avira im Internet, das Verbergen der IP-Adresse vom Gerät zum Schutz der Privatsphäre im Netz und dem Streaming der Lieblingsseiten. Alle Funktionen sollen hier einmal genauer erklärt werden:

Benutzerfreundlichkeit der Tools beachten

Die Nutzung vom VPN mit Antivirus Programm sollte sowohl auf mobilen Geräten als auch auf dem PC zuhause installiert werden können. Bitdefender und das finnische Firma F-Secure zeigen sich als echte Partner in Sachen Sicherheit der Nutzer, die sowohl auf digital als auch auf dem PC eingesetzt werden können. Das Antivirenprogramm der beiden Firmen sorgt für noch mehr Sicherheit vom Datenverkehr und stellt eine sichere Verbindung zum Server des Unternehmens her. Grundsätzlich lässt sich aber festhalten, dass eine Lösung die Kombination eines Premium VPN mit einem Antivirenprogramm wie Avira angewendet werden sollte. Nur so brauchen die Nutzer des Internets keine Sorgen zu haben, dass ihre Partner sie im Stich lassen.

Da die meisten, die ein VPN wie z. B. Avira nutzen, doch keine Profis im Bereich der IT sind, ist es für die Kunden wichtig, dass die VPNs mit Malware Schutz einfach zur installieren ist. Gleichzeitig muss sichergestellt sein, dass die persönlichen Daten und die Sicherheit sowie die Einhaltung der Privatsphäre beim Surfen gewährleistet. Dazu gehört einmal die einfache Einrichtung und Anwendung des Tools, die gut zu verstehen und auch von Laien angewendet werden kann. Auch der sofortige Zugang und ein technischer Support sollte für die Anwender zur Verfügung stehen. Gleichzeitig spielt auch die Verwendung einer Antivirus-Software eine Rolle. Hier ist zu beachten, dass die Kunden einen breiten Zugang zu wichtigen Funktionen erhalten.

Zusammenhang VPN und Antiviren-Programme

Der Begriff IT-Sicherheit ist oft mit den Begriffen VPN und Antivirus verknüpft. Das eine wird genutzt, um die Daten der Nutzer zu verschlüsseln und die IP zu verschleiern. Die andere der beiden Programmen prüft die Inhalte der Dateien beim Downloading des Content mit dem Ziel, dass ein Malware Schutz und die Überprüfung auf Viren durchzuführen. In Fragen der Sicherheit der IT handelt es sich bei beiden Programmen um sehr nützliche Tools für die Nutzer. Gerade Laien fragen sich nun, ob es sich lohnt, sowohl ein Antivirus-Programm als auch ein VPN zu verwenden.

Das Antivirus – beispielsweise Avira – hat die Aufgabe, das IT-System vor Malware zu schützen. Das VPN hingegen ist ein Programm, dass die Daten des Nutzers verschlüsselt und über einen geschützten Kanal zu versenden. Über den Server des VPN-Anbieters wird die IP-Adresse des eigenen digitalen Endgeräts durch die vom Server des Providers ersetzt. So wird es möglich, anonym im Internet unterwegs zu sein und über den Login auf dem PC VPN-Server Netflix-Inhalte aus den USA zu streamen. Im sachlichen Zusammenhang und zur Ausnutzung sämtlicher Vorteile ist es notwendig, nicht nur eine der beiden Programmen zu verwenden, sondern beide zusammen.

All-Round-Sicherheit für einene Geräte

Gerade diejenigen, die oft über ein ungesichertes, offenes WLAN ins Internet gehen, sollten das Thema Sicherheit nicht in den Hintergrund verdrängen. Sonst kann es ein echtes Problem im Schutz der Privatsphäre der Nutzer im Internet. Doch um Informationen über das richtige Tool zu finden, sollte die Lösung ein Vergleich im Internet sein – egal, ob per Smartphone oder PC.

Heutzutage gehört die Sicherheit eines mobilen Endgerät oder dem PC eine große Rolle. Grund ist, dass der Anteil der derjenigen, die über das Netzwerk ihre Arbeit durchführen, damit rechnen müssen, Opfer von Internetattacken zu werden. Denn auch eines steht fest – seit immer mehr Menschen über das Netz arbeiten, steigt auch das Risiko, sich einen Virus auf den Computer zu holen. Damit ist es auch gefährlich, dass der Datenverkehr – gerade über öffentliche WLAN oder ohne zusätzliche Absicherung – manipuliert werden kann. Wer aber wirklich sicher im Internet unterwegs sein will und nicht nur die eigene Privatsphäre schützen möchte, sollte sich gleich zweifach abzusichern – das VPN und das Antivirenprogramm.

Bei der genaueren Untersuchung zeigt sich, dass die IT-Sicherheit kontinuierlich sinkt. Stattdessen kommt es immer häufiger zu massiven Versuchen, den PC oder aber mobile Endgeräte, die häufig über das WLAN ins Netz gehen, angegriffen werden. Dessen sollten sich die Nutzer bewusst sein und sich ein passendes Sicherheitspaket anschaffen.

Auswahl der besten Antivirenprogramme mit VPN

Fest steht, dass lediglich wenige der integrierten VPN-Software mit der von eigenständigen VPN-Produkten konkurrieren kann. Dennoch wollen viele Kunden, dass das VPN die Privatsphäre im Netz schützt und dabei sämtliche Geräte eines privaten Anwenders zu sichern. Es geht also darum, das beste Preis-Leistungs-Verhältnis für ein VPN Tool zu finden – unabhängig davon, wo sich der Kunde Zugang zum Internet beschafft oder welche Bandbreite zur Verfügung steht.

Ein gutes Antivirus- und VPN-Paket wie das von Avira oder Bitdefender muss aus die folgenden Dinge enthalten, die dafür sorgen, dass die folgenden Punkte beachtet werden:

  1. Sicheres VPN: Das VPN muss eine 256-bit AES-Verschlüsselung, das wichtigste Kriterien für sicheres Surfen. Außerdem ist es wichtig, auf solide „No-Logs-Bestimmungen“ seitens des VPN-Anbieters zu setzen. Das VPN-Unternehmen sagt Kunden zu, dass keinerlei Daten von dem VPN-Anbieter gespeichert werden. Ein weiterer wichtiger Aspekt ist der „Kill Switch“, eine Art Notausschalter, die Verbindung zum Internet trennt, wenn es Probleme gibt.
  2. Starker Malware Schutz: Ein leistungsfähiges Antivirenprogramm bietet innovativen Schutz vor aktuellen Sicherheitsbedrohungen. Dazu gehören Phishing-Attacken, Spy- und Ransomware. Dazu musste ein Test durchgeführt werden, welche der verfügbaren Antivirus-Software Malware bekämpfen und ob es sicher ist. Nur über den Test der Software ließ sich letztendlich erkennen, wie umfassend der Schutz der Antivirensoftware ist.
  3. Zugänglichkeit des VPNs: Bei einer großen Zahl von Antivirusunternehmen wird die Bandbreite durch das VPN begrenzt. Passionierte Streamer und Gamer können das VPN zum Umgegung der Geosperren umgehen, mobil und auf dem PC. Ziel ist es hier, eine hohe Geschwindigkeit der VPN Server herzustellen und die hohe Anzahl verfügbarer Server seitens der VPN-Anbieter. So können weltweit Medien und Spiele genutzt werden.

Allerdings sollten die Nutzer, die ein OpenSource Produkt auf die Geräte aufspielen, dass die Anzeige von Werbung Dritter ein Problem sein kann, denn es ist sehr störend. Gerade Privatanwender profitieren hier besonders, denn sie erhalten ein Produkt, über die sie Sicherheit und Schutz vor Malware-Angriffen verbinden können.

VPN- und Antivirenprogramm mobil nutzen

Ein weiterer Grund beispielsweise bei Phantom VPN oder Avira liegt bei der UTM-Appliance, wobei UTM für „Unified Thread Management“ steht. Diese Technologie setzt Mechanismen zur Prävention und Erkennung bösartiger Aktivitäten. In Netzwerken von Unternehmen soll es helfen, vor Lauschangriffen und unauthorisierten Manipulationen zu schützen. Dies ist besonders wichtig, da immer mehr mobile Geräte im Unternehmen eingesetzt werden können. Schon aus diesem Grund ist es wichtig, dass die Software für die mobilen Betriebssysteme Android und iOS eingesetzt werden kann.

So können die Nutzer trotz allem ihre E-Mails annehmen und in Kontakt mit ihrem Unternehmen bleiben. Viele Anwender, die häufig unterwegs sind, sind dankbar, dass sie mobil auf das Netzwerk des Unternehmens zugreifen können. Außerdem können sie alle E-Mail Eingänge abrufen. Mit dem VPN Avira bleibt das Surfen auf Websites auch über öffentliche Hotspots wie Cafés oder ein Bahnhof kein Problem. Doch bevor sie sich für ein VPN entscheiden, sollten sie das beste Angebot für sich herausfinden und die 30 Tage Testphase anwenden. Viele Firmen – beispielsweise G Data – bieten VPNs auch für mobile Geräte, sodass sich auch hier die Privatsphäre der Nutzer sichern lässt.

Die Anwendung eines VPNs mit Antivirenprogramms ist besonders bei einem Surfen über öffentliche Netze wichtig, da hier jede Menge Gefahren lauern. So ist es bereits nach wenigen Minuten möglich, dass die Daten der Endgeräte abgegriffen und missbraucht werden. Auch die Cookie Einstellungen können zu ein erhöhtes Riko sorgen, die auf dem Browser gespeichert sind.

Avira Phantom VPN ist im Test zuverlässig

Gerade mobile Endgeräte sollten Avira Phantom VPN installieren, denn es kann sowohl für die Betriebssystemen von iOS und Android genutzt werden. Die Services des Anbieters bringen alle Vorteile, die ein VPN mit sich bringt – also mehr Privatsphäre im Netz, eine No-Log-Policy, sodass keinerlei persönlichen Surfdaten gesammelt und gespeichert werden, das Streaming von Netflix oder anderen Mediendiensten durchzuführen und den Datenverkehr zu schützen.

Durch das integrierte Antivirenprogramm wird zusätzlich erreicht, dass die Angriffe aus dem Netz auch auf den Smartphones und Handys abzusichern. So wird es möglich, dass Malware oder DDoS-Attacken abgewendet werden können. Selbst Mutationen eines Onlinevirus lässt sich mit der Sicherheitssoftware von Avira bekämpfen, sodass alle Nutzer sicher im Netz unterwegs sein können, dort einkaufen und sich sichern können. Sicherheit ist nicht mehr nur das einzige Anliegen des digitalen Lebens von heute. Durch das kontinuierliche Wachstum der Big-Data-Branche einschließlich des damit verbundenen Durstes nach Informationen über die Nutzer eine Sorge geworden.

Daher musste eine innovative Lösung her – das VPN in Verbindung mit einer Antiviren-Software. Alle Systeme können es anwenden, um die Internetverbindung zu verschlüsseln, die IP durch die vom Server austauschen und das sogenannte Geoblocking umgehen. Damit wird der Zugang auf die VPN Server anderer Länder möglich und ermöglicht das Entsperren des Content auf Streaming-Seiten. Die Kombination beider Sicherheitstools machen die Nutzer bei ihren Online-Aktivitäten wirklich anonym – vorausgesetzt, die Log-Dateien werden nicht aufgezeichnet.

Passwort Manager erleichtert Log-Ins

Ein Problem bei der Sicherheit der Nutzung des Internets ist die Erstellung eines sicheren Passworts. Hier muss gesehen werden, dass die Anwender nicht das leichteste Passwort, einfach nachvollziehbare Passwort für das Log-In bei Konten und sogar eine doppelte Nutzung von Passworten zu verwenden.

Um schwierigere, aber dafür sichere Passworte zu schützen, sollte ein Passwort Manager eingesetzt werden, der für mehr Sicherheit sorgt. Der Passwort Manager kreiert schwierige, aber sichere Passworte und sorgt dafür, dass sie gesichert werden. Diese Systeme zur Passwortverwaltung, das zumeist aus einer längeren Folge an Buchstaben, Zahlen und Sonderzeichen besteht, ist zumeist nicht in der Lage, sich die Zeichenfolge zu merken.

Aus diesem Grund sind die Passwort Manager – speziell in der IT-Branche – entwickelt worden. Sie speichern die alle Informationen und Zugangsdaten sowie Passworte in einer verschlüsselten Datenbank. Ein Passwort Manager von Avira lohnt sich, wenn mehrere Passworte genutzt werden, denn alle Pasworte sollten sicher sein.

Den Informationen der Branche zufolge gehört ein Passwort Manager in das Arsenal des Computernutzers, der Wert auf Sicherheit seiner Informationen und zur Verschleierung der IP für mehr Schutz der eigenen Privatsphäre im Netz.

Die Zusammenarbeit muss sich lohnen

Viele der Firmen, die diese Software anbieten, bieten noch einen nochwertigen technischen Support. Er soll helfen, die Fragen der Käufer zu beantworten. Wenn die Kunden Fragen haben und wissen möchten, wie sie weiter vorgehen sollen, hilft der Support des Unternehmens weiter. An den Produkten selbst bleiben die Rechte vorbehalten. Wenn sich ein Käufer noch nicht sicher sein sollte, ob er das Antivirenprogramm mit VPN nutzen möchte, kann die Geld-Zurück-Garantie anwenden und innerhalb von einem Monat das Produkt testen – egal, welches der Antivirenprogramme mit VPN zum Einsatz kommen werden. Außerdem befindet sich auf der Seite ein informativer Blog, wo die meisten Käufer sich selbst belesen und informieren können.

Autor Lea Weber

Hallo! Ich bin Lea und ich schreibe über VPNs und Cyber-Sicherheitssoftware.
Lesen Sie mehr über den Autor

PrivacySharks DE » Was ist VPN? Die 10 Besten VPN-Anbieter 2021 » VPN Antivirus – mehr Sicherheit
Zuletzt aktualisiert: April 19, 2021