Hola VPN Bewertung

unsere Bewertung
Sicherheit Lesen Sie mehr toggle icon
25%
Funktionen Lesen Sie mehr toggle icon
75%
Versuchen Sie es jetzt
  • English e-mail support email enabled icon
  • No chat support chat disabled icon
  • No phone support phone disabled icon

Hola VPN ist ein VPN-Unternehmen mit Hauptsitz in Israel, das im Jahr 2012 gegründet wurde. Der VPN-Dienst – zumindest in der Gratisversion – wird über ein P2P-Netzwerk bereitstellt. Hola bietet lediglich in seiner Premium-Version, die ein Anwender als ein Abonnement beziehen kann, einen klassischen VPN-Dienst an, der alle Funktionen abdeckt, die andere Anbieter auch abdecken würden. Dazu gehört neben einem Datschutz beim Transfer der Daten auch ein anonymes Surfen und die Möglichkeit, sich über den Log-In in einen Server im passenden Gebiet, das Geoblocking zu umgehen. Dies ist besonders wichtig, wenn der Nutzer gerne Filme oder Serien der US-amerikanischen Streamingplattformen ansehen wollen, die generell in Europa und anderen Ländern gesperrt sind. Damit haben die Anwender generell keinen Zugriff auf diese Inhalte und Medien.

Hola existiert als eine kostenlose Version, die nicht als ein klassisches VPN funkioniert, sondern ein Peer-to-Peer-Netzwerk. Lediglich Hola PLUS – die Premium-Version des Tools – erfüllen die Funktionen eines klassischen VPNs, also eines optimalen Datenschutzes und dem Verbergen der IP-Adresse des digitalen Endgeräts. Von den Eigenschaften des Streamings von Hola VPNs haben sich sehr gute Ergebnisse gezeigt, aber alle anderen Funktionen – wie die Sicherheit und Datenschutz und die Privatsphäre für ein anonymes Tool – wurden lediglich als gering eingestuft. Wer sich aber für den Abschluss eines Abonnements der Premiumversion des VPNs – Hola PLUS – interessiert, kann sich jedoch im Rahmen der angebotenen 30-tägigen-Geld-zurück-Garantie die Gebühren erstatten lassen, falls Hola PLUS VPN nicht zufrieden sein sollten.

Preis beginnt bei: 2.51 € / monatlich 41.16 € / jährlich
Für neue Nutzer: 30 Tage kostenlose Testversion + 30-jährige Geld-Zurück-Garantie
Anzahl an Servern: 5000+
Allgemeine Information
Maximale Geschwindigkeit:: Unlimited
Type of IP offered: Shared
zeitgleiche Verbindungen: 10
Number of Netflix Libraries: All
Information sharing: 5 Eyes Member
OS-Unterstützung: Android, ChromeOS, iOS, macOS, Windows
Router support:
VPN-Werbung: Get VPN from Hola VPN for 2.51€ per month
Funktionen
Unbegrenzte Bandbreitecross iconKill Switchcross iconSplit Tunnelingcross iconZero Data Loggingcross iconkostenlose Version / Probecross iconMobile Appcross iconBrowser Extentioncross iconvon Netflix genehmigtcross iconFirestick Compatiblecross icon
Sehr wenige Zahlungsmöglichkeiten
  • Alipay
  • Discover
  • GiroPay
  • Google Pay
  • JCB
  • Mastercard
  • Mastercard Debit
  • Paypal
  • Sofort
  • Visa
  • Visa Debit
  • Visa Electron
Geolokation steht zur Verfügung
  • Argentina
  • Australia
  • Austria
  • Belgium
  • Brazil
  • Bulgaria
  • Canada
  • Chile
  • China
  • Colombia
  • Croatia
  • Czech Republic
  • Denmark
  • Finland
  • France
  • Germany
  • Hong Kong
  • Hungary
  • India
  • Indonesia
  • Iran
  • Israel
  • Italy
  • Japan
  • Mexico
  • Netherlands
  • New Zealand
  • Norway
  • Poland
  • Romania
  • Russia
  • Singapore
  • Slovakia
  • South Korea
  • Spain
  • Sweden
  • Turkey
  • United Kingdom
  • United States

Hola VPN Sicherheit

25%

Die Sicherheit auch bei Hola VPN Proxy ist ein wesentlicher Faktor, der für die Nutzung eines VPNs spricht und dafür sorgt, dass immer mehr davon betroffen sind. Der kostenlose VPN Proxy Dienst Hola zeichnet sich allerdings durch eine Besonderheit aus, wodurch es in eine andere Kategorie einsortiert werden muss. Das Hola VPN gilt lediglich als VPN-ähnlich, da es sich auf ein Peer-to-Peer-Netzwerk stützt, das von einer Community betrieben wird. Die folgende Beitrag zeigt, welche Funktionen primär für die Premium-Version von Hola PLUS gelten:

  • Die Server-Infrastuktur des kostenlosen Hola VPN gilt als nicht sicher, sodass viele Nutzer Sicherheitbedenken beim Einsatz des VPNs haben. Dies hängt auch damit zusammen, dass sich das Tool von Hola als VPN vermarktet, gehen viele Anwender davon aus, dass die Sicherheitsmaßnahmen, die andere VPN-Anbieter bieten, auch von Hola eingehalten wird. Eine fehlende Verschlüsselung der Verbindung von Hola ist schon besorgniserregend, wobei die P2P-Infrastruktur – auf der es tatsächlich aufgebaut ist – noch komplizierter macht. Hier kann es durchaus auch passieren, dass von außen illegale Downloads von Medien oder Inhalten vorgenommen werden kann.
  • Die Anwender, die Hola nutzen, um auf Websites im Internet zu surfen, sollten sich nicht darauf verlassen, dass ihre Anonymität und Privatsphäre beim Surfen durch eine Verschleierung der IP-Adresse noch erhalten bleibt. Wer also glaubt, dass er beim Surfen im Internet nicht identifiziert werden kann, erhält bei Hola nicht die Sicherheit, die notwendig wären. Stattdessen kann die IP-Adresse eines Gerätes dafür genutzt werden, illegale Downloads aus dem Netz zu tätigen und Online Aktivitäten durchzuführen, die nicht legal sind. Dies gilt auch in dem Fall, wenn der Eigentümer des IT-Geräts nicht selbst diese Tätigkeiten durchführt.
  • Hola verfügt über keinen Kill Switch – den sogenannten Notausschalter – für die Verbindung per VPN ins Netz. Über diese App könnte die VPN-Verbindung werden Anwendungen sofort gekappt, falls es zu einer Störung in der Verbindung kommt. Schlägt die VPN-Verbindung fehl, können trotzdem sämtliche Daten des Nutzers ins Internet gelangen und von außen eingesehen werden. Bei DNS Test – wobei DNS für „Domain Name Server“ steht – gab es jedoch sehr gute Ergebnisse bei Hola VPN. Insgesamt reicht die Anzahl der Sicherheitsmaßnahmen nicht aus, um die Sicherheitskriterien zu erfüllen.

Anders als hochwertige VPNs betreibt der VPN-Dienst auch kein eigenes Netz an Servern, sondern leitet den Datenverkehr über sogenannte Peer-Nodes - Knotenpunkte, die im Peer-Netzwerk enthalten sind. Anders als andere VPN-Anbieter, die auf eine hochwertige Verschlüsselung der VPN-beim Datentransfer setzen, verwendet Hola ein Peer-to-Peer-Netzwerk. Dadurch kommt es immer häufiger zu Sicherheitsproblemen, die mit den Online Aktivitäten zusammenhängen.

Da sich das Hola als ein VPN bezeichnet, aber die Sicherheits- und Anonymitätsrichtlinien nicht einhalten kann, sollten die Anwender hier ganz genau hinschauen. Gerade beim Torrenting – dem Download von Dateischnipseln – oder dem Ansehen von Inhalten Ü18 kann es durchaus zu Problemen führen. Auch diejenigen, die sich vor einer Ausspähung durch staatliche Behörden schützen wollen, sind mit Hola nicht optimal abgesichert. Der Test hat jedoch gezeigt, dass diese Software keinerlei grundlegenden Sicherheitsfunktionen anbietet.

Sicherheitsprotokolle des Hola VPN PLUS Angebots

An dieser Stelle sollte die Standard-Version von Hola mit der Hola PLUS Version unterschieden werden, da beide Tools einen ganz anderen Ansatz verfolgen. Während die Standard Version auf einem Peer-to-Peer-Netzwerk aufbaut, funktioniert die Premium-Version VPN-Software Hola PLUS wie ein ganz normales VPN, wobei Hola auch die gleichen Ziele verfolgt - einen hohen Datenschutz, mehr Anonymität beim Surfen im Netz und der Möglichkeit, das Geoblocking von Streamingplattformen zu umgehen. Dabei wird im folgenden Beitrag genauer aufgezeigt werden:

  • Das „Internet Change Protocol Version 2.0“ ist das Schlüsselprotokoll, das für ein VPN mit „Internet Security Protocol“ (kurz IKEv2/IPsec) zum Einsatz kommt. Es ermöglicht einen hohen Sicherheitsstandard und vereinfacht den Einsatz des VPNs. Dabei ist das Protokoll wesentlich einfacher einzusetzen, gleichzeitig beschleunigt sich der Verbindungsaufbau, eine leichtere Konfiguration und wesentlich einfachere Anwendung.
  • Eine andere Protokollkombination liegt in der Nutzung eines „Point-to-Point-Tunneling-Protocol“ kombiniert mit dem „Layer-2-Tunneling-Protocol“ (kurz PPTP/L2TP). PPTP kommt in vielen Fällen zur Nutzung als Sicherheitsprotokoll zum Einsatz, das L2TP weist Ähnlichkeiten zu PPTP auf und transportiert die Protokolle in höhere Schichten. Allergings bietet L2TP keine Verschlüsselung an. Dazu muss auf IPsec zurückgegriffen werden, das auch die Authentifizierung übernimmt.

 

An den Sicherheitsprotokollen wird von Hola lediglich zwei Protokolle angeboten, die auch nur über die Premium-Version Hola PLUS erreichbar sind. Die kostenfreie Version setzt ausschließlich auf das P2P-Netz, bei denen keinerlei Server-Protokolle zum Einsatz kommen. Bei dieser Gratisversion müssen die Anwender auch damit rechnen, dass ihre Daten aufgezeichnet und sogar an Dritte weitergegeben werden.

Versuchen Sie es jetzt

Hola VPN Funktionen

75%

Die Funktionen des Hola VPN unterscheiden sich vom Hola Free VPN und Hola PLUS, das lediglich im Rahmen eines zahlungspflichtigen Abonnements eingesetzt werden kann. Dies sind die hauptsächlichen Funktionen, die Hola seinen Nutzern anbietet:

  • Umgehung von Geosperren verschiedener Streaming-Dienste wie Netflix, Hulu, Amazon Prime und BBC iPlayer – selbst mit der kostenlos verfügbaren Version. Ein weiterer Vorteil von Hola liegt in der hohen Geschwindigkeit, die das VPN bereitstellt, sodass selbst Online Games problemlos gespielt werden können.
  • Bei der Geschwindigkeit der Server ist allerdings einschränkend zu sagen, dass nicht alle Server die gleichen Geschwindigkeiten aufweisen. Ein Kriterium, das bei der Berechnung der Geschwindigkeit der Server eine Rolle spielen, liegt in der Entfernung zwischen dem Nutzer selbst und dem VPN-Server, auf dem der Log-in stattfinden soll.
  • Es können mit einer Lizenz bis zu zehn Geräte gesichert werden, wobei allerdings zu bemerken ist, dass das Thema Sicherheit und Datenschutz – zumindest von der Gratisversion von Hola – nicht allzu wichtig genommen wird. Positiv ist die stabile Verbindung aufgefallen, denn diese blieb dauerhaft stabil verfügbar.
  • Browser-Erweiterungen für der Anwendung von Chrome, Firefox und des Opera Browser. Hola steht für all diese Browser-Erweiterungen für die genannten Apps zur Verfügung, sodass auf das Hola Free VPN bzw. den VPN Proxy Service problemlos zugegriffen werden kann. So wird die Funktion von Hola auf allen Browsern verfügbar.
  • Der „Video Accelerator“ beschleunigt die Wiedergabe von Filmen auf YouTube und anderen Plattformen. Zudem werden durch den „Hola Browser“ Tracking-Versuche sowie das Laden von Malware-Inhalten unterbunden. Hinweis: In der ZIP-Datei finden Sie die Installationsroutinen für 32-Bit- und 64-Bit-Systeme.
  • Die Anwendung von Hola kann auf verschiedenen Geräten erfolgen, wobei die eigenen Anwendungen für die mobilen Geräte iOS oder Android an erster Stelle stehen sollten. Die Browser-Erweiterungen für Firefox, Edge, Opera und Chrome sind besonders beliebt, da sie mit Abstand die beste Leistungsfähigkeit bieten. Mit einer solchen Browser-Erweiterrung sind die Daten jedoch nur im Browser geschützt.

Ein Test von Hola VPN hat ergeben, dass die Anwender mithilfe von Hola VPN auf verschiedenen Websites und alle online Services erreichen. So ist es einfach möglich, Streamingplattformen wie Netflix US oder BBC iPlayer zu nutzen. Hola VPN ist für ein breites Angebot von Betriebssystemen verfügbar – von den gängigen Betriebssystemen von Android, iOS, Windows und macOS. Dabei werden mit dem Hola VPN die folgenden Funktionen abgedeckt.

Zusammenfassung

3
Versuchen Sie es jetzt

No-Logs-Richtlinie von Hola ist unsicher

Bei Hola gilt der Datenschutz im Vergleich zu anderen VPN-Anbietern als eher unzuverlässig. Auch die Erfassung der persönlichen Daten hat sich bei einem Blick auf die Datenschutzrichtlinien von Hola als nicht hoch genug ergeben. Dies liegt vor allem daran, dass die Zugriffsdaten und die aufgerufenen Websites des Surfens werden als minderwertig eingeschätzt werden. Selbst die auf den Seiten verbrachte Zeit wird protokolliert und dauerhaft erfasst. Dabei handelt es sich dabei allerdings um einen der wichtigsten Punkte der Nutzung eines VPNs – aus diesem Grund sollte dieser Punkt unbedingt beim Surfen im Internet beachtet werden.

Bei einer genaueren Untersuchung dieser Funktionen und der Einhaltung einer No-Logs-Richtlinie hat ergeben, dass Hola hier definitiv nicht zu den besten VPN-Angeboten auf dem Markt gehören. Dadurch ist Hola in der Lage, alle Online-Aktivitäten der Nutzer, die ursprünglich genutzte IPund den Namen der Nutzer aufzeichnen. Zusätzlich besteht die Möglichkeit, den Zugriff auf soziale Medien wie Facebook oder Google nachzuvollziehen. Damit werden auch sämtliche anderen Daten, die über das Konto des Hola-Anwenders eingesehen werden können, verfügbar gemacht. Eine gute Wahl ist der Einsatz von Hola, wenn das VPN für anonyme Tätigkeiten eingesetzt werden sollen.

Ein weiterer Punkt liegt in der Nutzung von Hola bei einem Zugriff durch staatliche Behörden. Ähnlich wie bei den anderen Punkten auch bietet Hola VPN hier lediglich einen eingeschränkten Bereich für mehr Datenschutz und Privatsphäre beim Surfen, da der Test ergeben hat, dass diese beiden wichtigsten Faktoren beim Aufrufen von Webseiten erfüllt, sodass das Hola VPN in dieser Beziehung sicherlich nicht die besten Ergebnisse erzielt. Der Service von Hola sichert die Inhalte der Nutzer nicht so stark wie andere VPN-Anbieter. Zusätzlich werden die personenbezogenen Nutzerdaten der Anwender aufgezeichnet werden, sodass diese Inhalte offengelegt werden.

Hola VPN ist anders als ein normales VPN

Wenn sich Anwender ein VPN anschaffen, erwarten sie den Zugriff auf ein sorgfältig verwaltetes Netzwerk, das mit leistungsfähigen Servern ausgestattet ist. Außerdem sollen hochsichere VPN-Protokolle intelligent verbunden sein und den nicht autorisierten Zugriff auf Daten zu blockieren und eine erhöhte Sicherheit der Daten durch die Verschlüsselung zu erreichen. Das VPN von Hola unterscheidet sich maßgeblich von den Funktionen eines normalen VPNs.

Es handelt sich im Grunde nicht um ein klassisches Sever-Netzwerk, sondern ein Peer-2-Peer-Netzwerk – zumindest in der Gratisversion. Dennoch hilft es, dass die Nutzer auf verschiedene, sonst blockierte Netzwerke kostenlos zugreifen zu können. Dabei funktioniert das Gerät durchaus einfach. Alles, was gebraucht wird, ist die IP-Adresse des IT-Geräts. Zunächst hat der Test ergeben, dass sämtliche Daten der Nutzer von Hola abgespeichert hat, doch rückblickend hat sich die Überprüfung als recht positiv erwiesen.

Wie bereits erwähnt liegt der größte Unterschied zwischen dem Hola VPN und normalen VPN-Anbietern darin, dass Hola ein Peer-to-Peer-Netzwerk einsetzt. Andere Anbieter betreiben stattdessen ein mehr oder weniger großes Servernetz auf der ganzen Welt, wo sich die Nutzer mit ihrem Endgerät einloggen können. Dennoch war es durch der Nutzung von Hola möglich, mit Hola das Geoblocking von Streaming-Webseiten wie Netflix, BBC iPlayer und Youku – einer Streaming-Website aus China – zu umgehen und sämtliche Inhalte zu hoher Qualität zu nutzen.

Eine bessere Option als das kostenfrei erhältliche VPN Hola gibt es auch eine kostenpflichtige Version von Hola PLUS, die sämtliche Dienstleistungen anbieten, die auch andere VPNs ihren Nutzern zur Verfügung stellen. Im Kern geht es hierbei um die 256-Bit-Verschlüsselung, den Einsatz echter Server bzw. eines eigenen P2P-Netzwerks mit etwa 1.000 Servern mit einem OpenVPN-Sicherheitsprotokoll. Damit können die Anwender erwarten, dass sie zusätzliche Anonymität und Privatsphäre beim Surfen durch ein Verbergen der IP-Adresse sowie des verbesserten Datenschutzes.

Streaming mit Free Proxy Hola durchführen

Gerade Privatuser nutzen Hola free VPN, um auf Daten zuzugreifen, die sie niemals nutzen können. Die kostenfreie Erweiterung des Chrome Browsers entsprerrt den Zugang zu vielen international agierenden Musik- und Videoplattformen entsperrt werden. Dazu gehören nicht nur die Großen die Branchen wie Netflix US oder Amazon Prime, sondern auch Hulu oder BBC iPlayer. Gerade, weil die Streamingplattformen in den letzten Jahren immer stärker darauf achten, dass die Nutzer nicht auf ihr Angebot zugreifen können – beispielsweise, um den Zugriff von VPNs zu verhindern – ist es notwendig, ein leistungsfähiges VPN einzusetzen. Die Bewertung des VPN-Proxy-Service von Hola hat gezeigt, dass der Zugriff auf die Filme aus der Bibliothek der großen Streamingplattformen möglich.

Der Hola VPN Proxy für Chrome ermöglicht eine bessere Mediennutzung in Deutschland wird häufig über IP-Sperren blockiert. Gerade Angebote aus Großbritannien sind häufig für deutsche Anwender gesperrt. Doch der Entsperrer von Hola schaltet sich automatisch dazwischen und entsperrt damit den Zugang zu den Medien, indem der Zugang über einen entsprechenden, ausländischen Proxy umgeleitet wird. Ist dies passiert, können die blockierten Medien von den Streamingportalen gratis ansehen. Alles, was die Nutzer dafür machen müssen, damit es funktioniert, liegt in dem Log-In in die Browser Erweiterungen, um die verschiedenen Dienste aufzurufen.

Hola Free VPN Proxy Unblocker

Wenn Anwender über das kostenlose Hola VPN-Proxy-Service auf Webseiten zugreifen, die durch Unternehmen oder ihrem Land blockiert wurden, können mit dem Proxy Service von Hola diese Blockaden umgehen und die Inhalte streamen. Durch das Abonnement der Premium-Version Hola PLUS, um den Datenschutz zu gewährleisten. Die Browser-Erweiterung von Hola benötigt die folgenden Berechtigungen eines Proxy, sodass der Datenverkehr von einem Proxy-Server zu einem anderen Proxy-Server übertragen werden kann. Gleichzeitig lassen sich über die Browser-Erweiterungen die IP-Adresse verändern und eingeschränkte, blockierte Webseiten zu entsperren.

Mit dem kostenlos verfügbaren Hola Unblocker VPN-Proxy-Service können Anwender auf Webseiten zugreifen, die vorab lizesiert oder sogar vollständig blockiert wurden. Gleichzeitig ermöglicht der VPN-Proxy-Service das Streamen von Medien. Anwender, die mehr wollen, sollten sich die Premium Version von Hola PLUS abonnieren, um alle Webseiten zu entsperren und den Datenverkehr komplett abzusichern. Mit dem kostenfrei verfügbaren Hola Unblocker VPN-Proxy-Service wird der Zugriff können die Anwender selbst auf gesperrteInhalte erfolgreich möglich werden. Mittlerweile bietet Hola, das gratis verfügbar ist, eine hohe Geschwindigkeit und ist auch mit der Split-Tunneling-Technologie ausgestattet.

Hola free VPN-Proxy ist vollkommen gratis verfügbar, kommt vollständig ohne Werbeeinblendungen aus und bietet ein schnelles und offenes Internet. Untersuchungen haben ergeben, dass es sich bei Hola um den schnellsten Unblocker – also Entsperrer – der Welt handelt. Das Tool setzt zudem auf die sogenannte Split-Tunneling, wobei lediglich die Daten durch den gesicherten Tunnel gesendet werden, wo es notwendig ist. Alle anderen Daten werden über das normale Internet übertragen.

Über eine Hola-Erweiterung wird der Datenverkehr von einem Hola Proxy-Server zu einem anderen übertragen. Gleichzeitig ist es möglich, die eigene IP-Andresse zu verändern und eingeschränkte Webseiten zu entsperren. Dabei wird durch die eigesetzte Technologie nur die Daten verwendet, die tatsächlich erforderlich sind. Dadurch kommt es nicht zu einer Überlastung, die das Entsperren der Daten verlangsamen könnte.

Konditionen von Hola free VPN Proxy

Das Hola free VPN Proxy bietet einen englischsprachigen Kundendienst, der bei technischen Fragen Hilfe leisten können. Wer nur streamen möchte, dem hilft das kostenfrei verfügbare Hola Proxy Unblocker schon ausreichen, um die Seiten der großen Streaming-Plattformen zu entsperren und sämtliche Inhalte zu sehen.

Wer lieber mehr Sicherheit und Anonymität beim Surfen nutzen möchte, der sollte sich lieber für das Premium-Modell Hola PLUS entscheiden. Hier handelt es sich jedoch um eine kostenpflichtige Software, mit der die Anwender einen gesteigerten Datenschutz und mehr Anonymität beim Surfen möglich wird. Außerdem besteht die Möglichkeit, dass die Datensicherheit und das anonyme Surfen noch weiter zu verbessern.

Es geht noch einmal darum, die Preise für das jeweilige Abonnement anzugeben. Es gibt insgesamt drei unterschiedliche Preisklassen, mit denen die Software verkauft werden kann. Wer das Tool für einen Monat kaufen möchte, muss 14,99 USD bezahlen, für ein einjähriges Abonnement muss 7,99 USD pro Monat und für drei Jahre beläuft sich der Preis auf 2,99 USD pro Monat.

Autor Jonas Pfeiffer

Hi! Ich heiße Jonas und ich wohne in Frankfurt. Ich habe eine Leidenschaft für Cybersicherheit.
Lesen Sie mehr über den Autor

PrivacySharks DE » VPN provider » Hola VPN Test